Dienstag, 16. Juli 2019

Sandbahnrennen in Herxheim: Jannick de Jong triumphiert bei WM Auftakt

26. Mai 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Regional, Sport Regional
Di spektakulären Rennen auf der Sandbahn in Herxheim  ziehen jedes Jahr zehntausende besucher an.  Foto: Daniel Sievers

Die spektakulären Rennen auf der Sandbahn in Herxheim ziehen jedes Jahr zehntausende besucher an.
Foto: Daniel Sievers

Herxheim – Der Niederländer Jannick de Jong gewann den ersten Langbahn-Weltmeister-Grand Prix im Waldstadion Herxheim vor dem Franzosen Mathieu Tresarrieu und Michael Härtel.

14.200 Zuschauer verfolgten das erste Finale der Langbahn WM 2017, das nach einem Jahr Pause wieder im Herxheimer Waldstadion ausgetragen wurde. Der Niederländer siegte in fünf seiner sieben Läufe, inklusive dem Finallauf und war der verdiente Sieger vor dem Franzosen Mathieu Tresarrieu, der im Gesamtklassement nur einen Punkt weniger sammelte als de Jong, der die WM Führung mit dem Sieg übernahm.

Aus deutscher Sicht hielten Michael Härtel und Stephan Katt die Fahnen hoch und stürmten ins Finale. Härtel sicherte sich in diesem wie bereits vor zwei Jahren in Herxheim den dritten Platz und war somit bester Deutscher.

Wild Card Fahrer Max Dilger erlebte einen Renntag, bei dem alles mit dabei war. In seinem dritten Lauf stürzte der Dilger beim Angriff auf den Briten James Shane und zog sich eine schmerzhafte Schulterverletzung zu. Der Schwarzwälder fuhr gehandicapt trotzdem noch einen vierten und einen zweiten Platz ein.

Im Rahmenprogramm wurden bereits am Mittwoch nach dem Training und am Donnerstagvormittag erste Rennläufe gefahren. Bei den internationalen Gespannen war das niederländische Duo William Mathijsen/ Sandra Mollema erfolgreich. Auf Rang zwei und drei folgten Altmeister Karl Keil mit Beifahrer David Kersten sowie Markus Brandhofer mit Tim Scheunemann im Beiwagen. Manuel Meier mit Melanie Schremp im Beiwagen von der MSV Herxheim beendete das Rennen auf Rang fünf.

Bei den nationalen Solisten waren insgesamt drei Herxheimer am Start, von denen es nur Martin Theobald ins Finale schaffte. Der Herxheimer landete auf Rang fünf. Rudi Eichenlaub wurde eine Disqualifikation wegen Verlassens der Bahn zum Verhängnis, denn sonst wäre für ihn auch das Finale der sechs Punktbesten drin gewesen.

Sebastian Trapp kam auf zwei Punkte und schied einmal mit technischem Defekt aus. Für den jüngsten Herxheimer im Feld war das Rennen jedoch sicherlich eine lehrreiche Erfahrung, die ihn für die Zukunft weiterbringen wird.

Bei den nationalen Seitenwagen konnte da MSVH Gespann Raphael San Milan mit Beifahrer Benedikt Zapf als Zweitplatzierte vom Siegerpodest grüßen. Es gewann Roman Löffler mit Beifahrer Patrick Fischer. Das zweite Gespann der MSV Herxheim Patrick Zwetsch mit Viktor Caric erreichte mit fünf Punkten den fünften Gesamtrang.

Der nächste Renntermin in Herxheim: Am 1. Juli wird auf der Speedwaybahn die deutsche Paar-Meisterschaft ausgetragen. (mw/red)

Sandbahnrennen Herxheim 2017c_sievers

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin