Samstag, 30. Mai 2020

Fünf Einsätze für die Herxheim Drifter 2016

26. Januar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional
Fotos: © Klaus Goffelmeyer

Fotos: © Klaus Goffelmeyer

Herxheim – Die MSV Herxheim und ihr Team im Speedway Team Cup gewann 2013 und 2014 den Speedway Team Cup, die zweite Speedway Bundesliga.

In der abgelaufenen Saison, in der der dritte Titel hätte eingefahren werden können, gelang kein Tagessieg und am Ende sprang der dritte Platz hinter den Black Forest Eagles aus Berghaupten und den Wölfen Wittstock für die Herxheim Drifter heraus.

Auf den ersten Blick ein Misserfolg, doch die beachtliche Entwicklung der einzelnen Fahrer zeigt, dass die MSV Herxheim ihrem Ziel der Nachwuchsförderung gerecht wird.

Mit zwei zweiten Plätzen und zwei dritten Plätzen bei den vier Rennteilnahmen beendeten die Drifter zwar jedes Rennen auf dem Podium, doch wurden nicht genügend Matchpunkte gesammelt um ganz oben dabei zu sein.

Da die Herxheimer 2012 mit dem Ziel der Nachwuchsförderung in den Speedway Team Cup eingestiegen waren, blieb man dem eingeschlagenen Weg treu und abgesehen vom erfahrenen Teamleader Tobias Kroner, hat man die eingesetzten Fahrer mit entwickelt.

Mark und Erik Riss bestritten 2012 ihre erste Saison auf der Speedwaybahn und konnten ihre rasante Entwicklung auch durch die Einsätze im Speedway Team Cup fördern. Auch Lukas Fienhage, der als 250ccm Fahrer zu den Driftern stieß, wagte im Team der Herxheimer den Umstieg in die große 500ccm Klasse und bestritt alle Rennen.

„Wichtig sei es, eine Entwicklung zu sehen“, betont Teammanager Klaus Dudenhöffer, der das Herxheimer Team seit der ersten Stunde betreut.

Kader bleibt beisammen – Liebmann nun mit sportlichem Vorbild in einem Team

Für die Saison 2016 bleibt der Stammkader der Herxheim Drifter zusammen. Tobias Kroner, Mark Riss, Erik Riss und Lukas Fienhage haben ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben und lediglich auf der Position des 250ccm Fahrers gab es einen Wechsel.

Für Jonas Wilke wird Celina Liebmann vom MSC Olching nach Herxheim wechseln und für die Drifter auf Punktejagd gehen.

Die 14-Jährige ist als Tochter des ehemalige Eisspeedwaypiloten Jürgen Liebmann im Bahnsport groß geworden und gewann im vergangenen Jahr unter anderem die Süddeutsche Bahnmeisterschaft in ihrer Klasse.

C.Liebmann3 ©Goffelmeyer

Bemerkenswert, dass Liebmann auf ihrer Homepage ausgerechnet MSV Fahrer Lukas Fienhage als sportliches Vorbild nennt, mit dem sie nun in einem Team auf Punktejagd gehen kann.

Das Heimrennen der Herxheim Drifter ist für den 25. September im Herxheimer Waldstadion geplant, die endgültige Ligaeinteilung für das Heim und drei Auswärtsrennen steht jedoch noch aus.

Speedway Best Pairs Cup wird in Herxheim ausgefahren

Das Heimrennen in der zweiten Liga wird jedoch nicht der einzige wichtige Termin für die Herxheim Drifter im Waldstadion sein.

Im Sommer wird der Speedway Best Pairs Cup in Herxheim ausgetragen, der mit dem DFB Pokal im Fußball verglichen werden darf, da insgesamt sieben Clubs unabhängig von ihrer Ligazugehörigkeit eine Mannschaft stellen werden.

Diese sieben Teams werden in einem Rennen, bei dem jedes Team einmal gegen jedes andere Team im direkten Duell mit je zwei Fahrern antritt, den Speedway Best Pais Cup ausfahren.

Die MSV Herxheim hat sich erstmals um die Austragung des spektakulären Wettbewerbs beworben und auch gleich den Zuschlag erhalten.

Als Gastgeber ist die MSVH für das Rennen, das 9. Juli ausgetragen wird, gesetzt und will mit einer starken Truppe aus dem Kader des Speedway Team Cups auf heimischer Piste um die Podestplätze mitfahren. (mw)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin