Sonntag, 31. Mai 2020

Sandbahnrennen: Lukas Fienhage überragt beim Auswärtssieg in Olching

21. Juli 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Sport Regional

Lukas Fierhage (vorne) fuhr allen davon.
Foto: Jesper Veldhuizen/www.baansportfansite.nl

Olching/Herxheim – Der jüngste Fahrer im Team Herxheim, Lukas Fienhage, lieferte eine tadellose Leistung beim Auswärtsrennen in Olching und hatte wesentlichen Anteil daran, dass die Herxheim Drifters mit einem Auswärtssieg in die neue Saison starten konnten obwohl die Vorzeichen alles andere als einfach waren.

Die Herxheim Drifter haben erneut ihre Stärken ausgespielt und mit einer guten Teamleistung und drei Fahrern, die zweistellig punkteten den ersten Sieg im ersten Rennen der neuen Zweitligasaison eingefahren.

Nach einem verhaltenen ersten Durchgang, in dem vor allem die Hausherren des MSC Olching den Ton angaben, steigerte sich das Team, der Vorsprung der Hausherren schmolz immer mehr zusammen. Zum dritten Durchgang übernahmen die Drifter die Führung und gaben diese nicht mehr her.

Überragender Fahrer der Herxheimer war Lukas Fienhage, der als 250ccm Pilot alle vier Läufe gewann. „Lukas Fienhage befand sich in einer bestechenden Form“, urteilte Teammanager Klaus Dudenhöffer über seinen Schützling.

Mark und Erik Riss kamen ebenfalls auf zwölf Punkte und Marc Herter konnte bei seinem Ligadebüt für die Herxheim Drifter noch einen Zähler beisteuern.

Teammanager Klaus Dudenhöffer zeigte sich nach dem Rennen erleichtert: „Ich bin erleichtert nach diesem Rennen. Es hat mir gezeigt, dass wir ein tolles Team haben und die Leistungsträger professionell ans Werk gehen. Hoffentlich bleiben wir von Verletzungen verschont, dann ist es mir nicht bange um ein gutes Ergebnis nach Abschluss der Runde.“

Mit auf dem Siegerpodest war dann auch Marcel Helfer, Herxheims verletzte Nummer eins, zu finden. Der Weilheimer lies es sich nicht nehmen seine Teamkameraden in Olching zu unterstützen und sprach via Facebook nach Rennende von einer „Super Leistung“.

Doch nicht nur das letztlich spannende und erfolgreiche Rennen strapazierte die Nerven aller im Team. Auch die Verletzungssorgen vor dem ersten Saisonrennen der Drifter bereiteten Kopfzerbrechen.

Nachdem Richard Speiser, der den langzeitverletzten Marcel Helfer als Nummer 1 Fahrer ersetzen sollte, sich verletzt abgemeldet hatte, wurde Reservist Marc Herter ins Team berufen um das Herxheimer Aufgebot zu komplettieren.

Eine Schreckensnachricht erhielt dann Klaus Dudenhöffer am Samstagabend, als Mark Riss sich nach einem Sturz bei einem U21 Rennen mit Verdacht auf Rückenverletzungen ärztlich untersuchen lassen musste und ein weiterer Ausfall drohte.

„Die Nachricht, dass Mark Riss möglicherweise auch noch verletzt ausfällt, hat mich ganz schön ins Schleudern gebracht. Zwischenzeitlich hatte ich die Befürchtung, dass wir das Buch zu machen können. Als die erlösende Nachricht kam, dass Mark keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten hat und starten will, konnte die Post abgehen“, blickt Dudenhöffer auf die angespannten Stunden und Tage vor dem Rennen zurück.

Den nächsten Renneinsatz haben die Herxheim Drifter nun am 14. September in Hofheim Diedenbergen, wenn die Drifter mit den Young Devils Landshut und den Neuenknicker Hexen bei den Diedenbergen Rockets zu Gast sein werden. (mw/red)

Ergebnis Speedway Team Cup Olching

1. Herxheim Drifters 37 Punkte (Mark Riss 12 Punkte, Erik Riss 12, Marc Herter 1, Lukas Fienhage 12),

2. MSC Olching 33 Punkte (René Deddens 8, Valentin Grobauer 8, Philipp Schmuttermayr 9, Sandro Wassermann 8)

3. AC Landshut Young Devils 27 (Dennis Helfer 4, Danny Maaßen 7, Michael Härtel 15, Niels Oliver Wessel 1)

4. MC Güstrow Torros 16 (Robert Haupt 8, Kevin Glorie 2, Geert Bruinsma 3, Fabian Wachs 3)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin