Freitag, 02. Dezember 2022

Rheinland-Pfalz-Tag in Landau wird auf 2025 verschoben

Landesfest wird künftig immer im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden

4. Oktober 2022 | Kategorie: Landau, Regional, Regional

SWR-Bühne beim Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler 2019.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

RLP. Der Rheinland-Pfalz-Tag findet künftig nicht mehr jährlich, sondern im Zweijahresrhythmus statt. Das hat der Ministerrat beschlossen.

„Der Rheinland-Pfalz-Tag ist das Traditionsfest, das sich als Marke etabliert hat und hunderttausende Gäste anzieht. Die Anforderungen an die Planung, Organisation und Durchführung von Großveranstaltungen sind in den letzten Jahren enorm gewachsen. Das Land wird deshalb künftig als gleichberechtigter Mitveranstalter die jeweilige gastgebende Kommune noch stärker unterstützen. Um mit den personellen und finanziellen Ressourcen verantwortungsbewusst umzugehen, ändern wir den Veranstaltungsrhythmus“, erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer das neue Konzept.

Der Rheinland-Pfalz-Tag biete ehrenamtlichen Gruppen und Institutionen, aber insbesondere auch der ausrichtenden Kommune viele Möglichkeiten, ihre Themen, Stärken und Alleinstellungsmerkmale herauszustellen. So trage jedes Landesfest das Gesicht der Gastgeberstadt. „Gleichzeitig ist das Landesfest eine Repräsentationsmarke für die Vielfalt und Leistungsfähigkeit von Rheinland-Pfalz. Als großartiges Gemeinschaftsprojekt stärkt es den Zusammenhalt und die Identität unseres Landes“, so die Ministerpräsidentin.

Der nächste Rheinland-Pfalz-Tag wird vom 16. bis 18. Juni 2023 in Bad Ems stattfinden. Das ursprünglich für 2024 geplante Landesfest in Landau wird auf das Folgejahr 2025 verschoben.

„Ich begrüße ausdrücklich, dass das Land künftig als gleichberechtigter Mitveranstalter auftritt und die ausrichtenden Kommunen damit noch stärker unterstützt – auch wenn das für uns in Landau nun ein Jahr längerer Vorfreude bedeutet“, betont der Oberbürgermeister von Landau, Thomas Hirsch. Für Landau, das im Jahr 2024 den 750. Stadtgeburtstag feiert, sei das Verschieben des „Jubiläumsfests“ sehr bedauerlich, aber, so Hirsch: „Die Erfahrung aus der verschobenen Landesgartenschau zeigt, dass es durchaus richtig und sinnvoll sein kann, im Interesse des Erfolgs eine Verschiebung hinzunehmen“, erinnert der Oberbürgermeister an das Großereignis im Jahr 2015.

Für Landau bedeute die Verschiebung aus heutiger Sicht, dass es im Jahr 2024 wohl ein kleines Jubiläumsprogramm in städtischer Regie gebe – und dann im Jahr 2025 mit dem Rheinland-Pfalz-Tag groß nachgefeiert werde, so Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Dazu werde sich die neue Stadtspitze noch mit den städtischen Gremien beraten.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen