Montag, 21. Oktober 2019

Rheinland-pfälzischer AfD-Chef Uwe Junge: „Abschiebung von Afghanen falscher Weg“

17. November 2016 | 1 Kommentare | Kategorie: Politik Rheinland-Pfalz
Uwe Junge (AfD). Foto: Pfalz-Express

Uwe Junge (AfD).
Foto: Pfalz-Express

Mainz – Der rheinland-pfälzische AfD-Chef und Fraktionsvorsitzende im Landtag, Uwe Junge, spricht sich gegen die Abschiebung von Afghanen aus.

Trotz der unsicheren Lage in ihrer Heimat seien über 12.500 Afghanen zur Ausreise aus Deutschland aufgefordert, so Junge. Das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken hervor, die der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ vom Donnerstag vorliege.

Demnach müssen nach Einschätzung des Innenministeriums fünf Prozent der hier lebenden fast 247.000 Afghanen (Stand Ende September 2016) Deutschland wieder verlassen. Zur Begründung hieß es, in den großen Zentren Afghanistans sei die Sicherheit garantiert.

Das will Junge so nicht stehen lassen: „Aus eigener Erfahrung als Soldat kann ich sagen – es gibt keinen sicheren Ort in Afghanistan. Eine Abschiebung bedeutet für diese Menschen Gefahr für Leib und Leben.“

Junge wirft der Bundesregierung erneutes Versagen in der Flüchtlingskrise vor.

Junge weiter: „Während ‚Flüchtlinge‘ aus Ländern wie Marokko, Algerien oder Tunesien in Deutschland Asyl beantragen, fliegen wir in diese Länder, um dort Strandurlaub zu machen.“

Diese Länder müssten dringend als sichere Herkunftsländer eingestuft werden. Da die Grünen dies verhinderten, sorgten sie dafür, dass in Deutschland für wirklich hilfsbedürftige Afghanen kein Platz mehr sei.

„Sechs grüne Abgeordnete aus Rheinland-Pfalz sind damit indirekt mitverantwortlich für die Abschiebung von über 12500 Afghanen in eine ungewisse Zukunft“, kritisiert Junge.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Rheinland-pfälzischer AfD-Chef Uwe Junge: „Abschiebung von Afghanen falscher Weg“"

  1. Anonymous sagt:

    Und woher will Junge wissen, daß es wirklich Politisch verfolgte sind?
    Deutschland, ein paradisischer Tummelplatz für Taugenichtse und Kriminelle aus aller Welt.
    Selbst die primitivsten und ungebildetsten Ganoven, führen Polizei, Justiz, ja den ganzen Staatsapparat an der Nase herum.
    Die halten sich doch die Bäuche vor lauter lachen über soviel Unfähigkeit.

    Wäre es nicht so traurig und gefährlich, könnte man über dieses Regime mit soviel Dummheit, Ignoranz und Debilität lachen, aber leider ist die Realität sehr ernst und duldet „kein weiter so“.
    Aus diesem Grund ist die AfD ebenso Unwählbar.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin