Samstag, 15. Mai 2021

Ramadan im Corona-Lockdown: Pirmasenser OB Zwick appelliert an Muslime

18. April 2021 | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

Markus Zwick
Archivfoto: Pfalz-Express

Pirmasens – Der Pirmasenser Oberbürgermeister Markus Zwick ruft anlässlich des muslimischen Fastenmonats Ramadan Bürger islamischen Glaubens in Pirmasens zu verantwortungsbewusstem Handel auf.

Bis zum 12. Mai fasten gläubige Muslime täglich rund 16 Stunden – zwischen dem Beginn der Morgendämmerung und dem Sonnenuntergang. Ausnahmeregelungen gibt es für Kranke, Alte, Schwangere, Stillende, Kinder und körperlich schwer Arbeitende.

Die Verwaltungsspitze im Pirmasenser Rathaus wisse um die Bedeutung des Fastenmonats für die muslimischen Gemeinden, hieß es aus dem Rathaus. „Leider kann der Ramadan auch dieses Jahr nur unter den Bedingungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie begangen werden. Wir befinden uns derzeit in der dritten Welle, in der die Infektionsgefahr mit der sogenannten britischen Mutation von SARS-CoV-2 besonders hoch ist. Bundesweit stößt die Gesundheitsversorgung von mit Covid-19 erkrankten Menschen an ihre Grenzen und auch bei jüngeren Menschen ist eine Zunahme schwerwiegender Krankheitsverläufe festzustellen“, so Zwick. Er rufe deshalb dringend dazu auf, persönliche und direkte Kontakte, auch während des laufenden Fastenmonats, auf das absolut notwenigstes zu reduzieren. Die Corona-Pandemie stelle viele religiöse Menschen vor große Herausforderungen. Es sei nach wie vor nicht die Zeit für unbeschwerte größere Feiern und geselliges Beisammensein.

Auch wenn es schwer falle, sollen die Gläubigen das Fastenbrechen (Iftar) nicht wie gewohnt jeden Abend mit ihren Nachbarn und Freunden, sondern ausschließlich im engsten Kreis der Familie stattfinden; mit Bekannten und Freunden allenfalls über die elektronischen Medien, so Zwick weiter. In diesem Zusammenhang weist der OB eindringlich auf die erhöhte Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen hin und rät zum strikten Abstandhalten und regelmäßigem Lüften. Dies gelte natürlich nicht nur für Muslime. „Ich richte mich an alle Pirmasenserinnen und Pirmasens, sich unbedingt an die Hygieneregeln zu halten, Kontakte weiterhin auf ein Minimum zu reduzieren. Die Situation ist ernst.“ Nur wenn die gesamte Stadtgesellschaft an einem Strang ziehe, könne es gelingen die dritte Welle zu brechen und die Verbreitung des Virus einzudämmen.

Der Oberbürgermeister fordert die Moscheevereine in Pirmasens dazu auf, das allabendliche Ritualgebet als Live-Stream anzubieten, um den Gläubigen eine Teilnahme von zuhause zu ermöglichen. Gleichzeitig bittet Zwick von der Möglichkeit regen Gebrauch zu machen, sich wöchentlich freiwillig und kostenlos auf eine Infektion testen zu lassen. Einen Überblick über sämtliche Teststellen in Pirmasens gibt es im Internet auf www.pirmasens.de/coronatest.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin