Putin will vorerst keine US-Diplomaten ausweisen

30. Dezember 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland
Wladimir Putin. Foto: dts Nachrichtenagentur

Wladimir Putin.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Moskau  – Der russische Präsident Wladimir Putin lehnt die vom russischen Außenminister Sergei Lawrow geforderte Ausweisung von 35 US-Diplomaten vorerst ab.

Das teilte er am Freitag mit. Zuvor hatte Lawrow dies als Reaktion auf Sanktionen der USA wegen eines angeblichen russischen Hackerangriffs während der US-Präsidentschaftswahlen gefordert.

Am Donnerstag hatte US-Präsident Barack Obama eine Anordnung unterzeichnet, die mehrere Sanktionen gegen Russland enthielt. Unter anderem wurden 35 russische Diplomaten, die geheimdienstlich tätig sein sollen, des Landes verwiesen.

Das Weiße Haus glaubt, dass Russland hinter Hackerangriffen auf das Democratic National Committee und andere politische Organisationen steckt. Lawrow bezeichnete die Anschuldigungen als „unbegründet“. Auch Computerexperten haben Zweifel geäußert.  (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin