Mittwoch, 16. Oktober 2019

Psychologin: Kinder nicht zu früh zum Lernen anhalten

19. September 2012 | noch keine Kommentare | Kategorie: Panorama

Kinder heute: Häufig Druck schon im Kindergarten und vom Elternhaus? (Foto:dts)

Berlin. Die Entwicklungspsychologin Alison Gopnik warnt vor der frühen Förderung von Kindern.

„Sie kann viel Gutes bei Kindern bewirken, die zu Hause wenig Anregung bekommen“, sagte sie dem „Zeit“-Magazin. „Doch der gegenwärtige Druck auf die Kindergärten, Unterricht anzubieten, ist gefährlich.“ Gopnik, die an der Universität Berkeley Psychologie und Philosophie lehrt, hält es für wenig ratsam, Kinder zu früh zum Lernen anzuhalten. „Wir hören heute andauernd, wie wichtig es sei, Kinder Konzentration zu lehren.

Allerdings geht Impulskontrolle auf Kosten der Kreativität. (…) Menschen konnten nur deswegen so viel entdecken, weil ihr Verstand in der Kindheit diese lange unkontrollierte Phase durchläuft.“ Der weite Blick auf die Welt gehe aber schnell verloren. „Das beginnt mit etwa fünf Jahren. Nicht zufällig ist das meist die Zeit der Einschulung.“ Kinder würden von Erwachsenen meist unterschätzt, dabei hätten sie diesen einiges voraus. Sie seien sich etwa ihrer selbst viel bewusster als Erwachsene. „Ich glaube, es handelt sich zumindest um einen Zustand größerer Wachheit.“ Babys sind wahre Meister darin, „Zusammenhänge zu erschließen. Schon Einjährige betreiben so etwas wie eine unbewusste Statistik: Sie können häufige von seltenen Ereignissen unterscheiden und daraus Regeln ableiten.“ Gopnik, Jahrgang 1955, erforscht seit drei Jahrzehnten das kindliche Denken. (dts)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin