Freitag, 18. Oktober 2019

Neujahrskonzert des GV Frohsinn Zeiskam: Von Barbershop bis Geistlich

25. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur
Eine ausverkaufte Kirche - ein schönes Konzert - der GV Frohsinn kann sehr zufrieden sein. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Eine ausverkaufte Kirche – ein schönes Konzert – der GV Frohsinn kann sehr zufrieden sein.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zeiskam. Der GV Frohsinn mit seinem Männer und Frauenchor, konnte sich zu seinem Neujahrskonzert über eine ausverkaufte prot. Kirche freuen.

Bundestagsabgeordneter Thomas Gebhart, VG-Bürgermeister Adam, Bürgermeister Weiß, Zwiebelhoheit Melanie, Pfarrer Andreas Gutting, Kurt Gamber (Kreischorverband SüdPfalz) und der Präsident des Chorverbands der Pfalz, Hartmut Doppler waren die Ehrengäste einer stimmungsvollen und qualitativ sehr guten Veranstaltung.

Zwar war das Konzert nicht ausschließlich geistlicher Natur, dennoch passte der Veranstaltungsort auch zu den übrigen Liedern. Die Fuchsbachhalle stand leider für das Konzert nicht zur Verfügung. „Wir bedanken uns, dass uns die Kirchengemeinde ermöglicht hat, hier aufzutreten“, sagte der Vorsitzende Helge Günther zum Ende des Konzerts. Er kündigte an, dass der Erlös des Abends dem Kirchenbauverein zur Renovierung der Kirche zur Verfügung gestellt wird.

Helge Günther gab einige Informationen zum Konzert. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Helge Günther gab einige Informationen zum Konzert.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Martin Erhard, der musikalische Leiter und Dirigent aller Frohsinn-Chöre, führte durch ein sehr abwechslungsreiches Programm, das durch die wunderbare Begleitung von An Na Nam am Klavier noch eine besondere Note bekam.

Die beiden Solisten Tanja Best und Günter Stalter kommen aus der Mitte der Chöre. Der ausdrucksstarke Bass von Stalter, der die Uhr von Carl Loewe sang und die berührende Interpretation des „Panis angelicus“von Sopranistin Tanja Best, waren sicherlich Highlights des Konzerts.

Solistin Tanja Best. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Solistin Tanja Best.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Solist Günter Stalter. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Solist Günter Stalter.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Berührend auch die Auswahl von den Liedern „Tri Sulara“, „Abendfrieden“ und „Ein kleiner Blumenstrauß“: Sie erinnerten an den verstorbenen Helmut Günther, Vater des Vorsitzenden Helge Günther. Er war eine Institution im Verein und beliebter Vize-Chorleiter. Zu seinen Ehren präsentierte der Männerchor die schon erwähnten Lieder aus dem Konzert von 1980.

Chorleiter Martin Erhard hatte wirklich ein attraktives Programm zusammengestellt: Klassische Stücke von Felix-Mendelssohn-Bartholdy, Loewe und Abt, geistliche Lieder (Irische Segenswünsche, Festival Sanctus, Überall soll Frieden sein, The Lord bless you and keep you),

beschwingte Melodien der Comedien Harmonists und raffinierte Harmonien der Barbershop-Gesänge., zeigten die Vielseitigkeit und Wandelfähigkeit der Sänger und Sängerinnen. „Das war ein wunderbares Konzert“, freute sich denn auch Hartmut Doppler am Schluss der gelungenen Veranstaltung. (desa)

Das Publikum war sehr berührt. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Das Publikum war sehr berührt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin