Montag, 14. Oktober 2019

MGV Frohsinn Jockgrim feiert 110-jähriges Jubiläum: Monumentales Konzert am 23. Juli

29. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur
In Jockgrim wird fleißig geprobt. Foto: v. privat

In Jockgrim wird fleißig geprobt.
Foto: v. privat

Jockgrim – Zu seinem 110-jährigen Bestehens stellt der MGV Frohsinn Jockgrim am 23.Juli das Konzert „Fest der Lieder“ im Jockgrimer Bürgerhaus vor.

Zu hören gibt es Neuarrangements deutscher Volkslieder, aber auch orchestrale Werke des Komponisten Guido Rennert.

Rennert ist Klarinettist im Musikkorps der Bundeswehr. Zum 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung schrieb er die „Freiheitssinfonie – Wir sind das Volk“. Aufgeführt wurde die Komposition beim Festakt der Bundesregierung.

Gemeinsame Proben

„In dieser Probe geht es nicht darum, alles bis ins kleinste Detail auszuarbeiten. Wir wollen uns nur einmal beschnuppern“ – so eröffnete der Dirigent des Sinfonischen Jugendblasorchesters aus Karlsruhe, Stefan Kollmann, die erste gemeinsame Probe mit den Chören des MGV Frohsinn Jockgrim und GV Frohsinn Kirrlach.

Orchestermanagerin Vanessa Lang stellte den geplanten Ablauf der Probe vor. Danach leitete das Orchester mit „Kein schöner Land“ das erste Lied ein. Anfangs war es für den Chor nicht leicht, sich in das Orchester einzufügen und den richtigen Ton zu finden.

Doch Kollmann verstand es seine Erwartungen bildhaft zu beschreiben, so dass die Sänger doch recht schnell hineinfanden.

Für fast jede Strophe dieses Volkslieds arrangierte der Komponist einen eigenen Chorsatz, um deren Aussage musikalisch zu unterstreichen. Einige Strophen schrieb er sogar in Molltonarten. Durch die Dynamik und der wechselnden Klangfarbe des Orchesters werden die Stimmungen noch einmal um ein Vielfaches verstärkt.

Der Chor fließt immer mehr als zusätzliches Instrument in das Orchester ein, bis sich schließlich das Volkslied in einen monumentalen Soundtrack verwandelt: Das ist die Art, mit der Guido Rennert der Jugend das deutsche Liedgut nahebringen möchte.

Die 80 begabten Musiker des Sinfonischen Jugendblasorchester im Alter zwischen 14 und 25 Jahren hatten sichtlich Spaß an der Umsetzung der anspruchsvollen Arrangements. Doch die größte Leidenschaft entwickelten sie für die „Badische Ouvertüre“, die ihnen eigens von Guido Rennert auf den Leib geschrieben wurde. Dieses „Meisterwerk der Instrumentation“ so Dirigent Kollmann „klingt wie Filmmusik“. Dieses Werk wird in Jockgrim uraufgeführt.

Das Konzert findet am 23. Juli im Bürgerhaus um 20 Uhr statt. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Sparkasse in Jockgrim und über die Sänger des MGV Frohsinns für 10 Euro oder an der Abendkasse für 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Für Jugendliche bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist der Eintritt frei.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin