Mittwoch, 23. Oktober 2019

Amadeus- Kindertagesstätte feiert 40-jähriges Jubiläum

10. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Die Kita-Kinder waren begeisterte Schauspieler.
Fotos: lumi

Wörth – Mit einer Theateraufführung des Märchens „Kalif Storch“ endete die Festwoche der Amadeus-Kindertagesstätte in Wörth zu ihrem 40-jährigen Jubiläum. Dazu konnte auch ihr Planer, der langjährige Leiter der Bauabteilung der Stadtverwaltung, Karl Geiger von Leiterin Gertrud Küsters besonders willkommen geheißen werden.

Im September 1973 öffnete der nach dem von Junior System Bau im Baukasten-System errichtete Kindergarten zum ersten Mal seine Türen für die Kleinen ab drei Jahren. Da war auch Katja Kohler dabei, die heute als Erzieherin für die „Käfergruppe“ zuständig ist.

Sie erinnert sich, dass sie damals als Kind die Räumlichkeiten als riesig empfand, die ihr dann aber bei der Ableistung ihres Anerkennungsjahres viel kleiner erschienen. „Aber schon vor 40 Jahren gab es eine Bau- und eine Puppenecke sowie Fühl- und Schmeckspiele wie heute“ vergleicht sie. „Im weitläufigen Kindergartengelände mussten viele Sonnenschirme aufgestellt werden, um draußen spielen zu können, wo jetzt Schatten spendende Bäume stehen“ ist ihr auch noch in guter Erinnerung.

 

Damals konnten 100 Kinder betreut werden, die am Vor- und Nachmittag den Kindergarten besuchten. 1999 wurde mit einem großen Umbau begonnen, als die Leiterin Gertrud Kösters am 17.Februar ihren Dienst aufnahm. „Dann konnten wir bei der Eröffnung im Januar 2000 auch erstmals 24 Ganztagsplätze anbieten“ weiß sie noch genau. Das bestätigt ihr auch die dienstälteste Erzieherin Doris Manier, die seit 35 Jahren in der Amadeus-Kindertagesstätte tätig ist und auch schon – vor ihrem Mutterschutz – die Leitung innehatte.

 

Aktuell besuchen 97 Kinder die Tagesstätte, wovon 44 den ganzen Tag betreut werden. „Die Anfrage ist aber noch größer“ wirft Erzieherin Usha Fliehmann ein, „aber leider können wir platzmäßig und vom Personal her nicht mehr aufnehmen.“ Für die Grundschüler werden zehn Hortplätze angeboten, seit 2006 finden auch zwölf Zweijährige einen Platz. Ab Sommer werden es 14 sein, wenn drei Gruppen für die Zweijährigen geöffnet sind. Die vierte Gruppe ist altersgemischt, vor allem mit  kommenden Schulkindern eingerichtet.

 

Die Öffnungszeiten der Tagesstätte sind flexibel, von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr ist Betreuung möglich. Derzeit sind  14 Erzieherinnen und eine Anerkennungspraktikantin hier tätig, wozu eine Hauswirtschaftskraft kommt, die die Kinder täglich frisch bekocht. „Dabei wird auf gesunde und abwechslungsreiche Ernährung Wert gelegt“ betont Kösters. Weiterhin gehören zwei Raumpflegerinnen zum ständigen Personal.

 

Die Festwoche war sonntags mit einem Gottesdienst eröffnet worden, ehe Kinder – T –Shirts bedruckt werden konnten, Kinderschminken angesagt war und es eine große Tombola gab. Am Montag waren die Darbietungen von Zauberer Boretti ein Spaß für die ganze Familie, während es tags darauf ein Fest mit vielen Spielstationen für die Kinder gab. Am Mittwoch und Donnerstag waren Aktionen des Tanz-Treffs Wörth an der Reihe als Vorbereitung für die Vorführungen der jüngeren Kinder am Abschlusstag.

 

Die älteren, die bei den Erziehern als „Projektkinder“ bezeichnet werden und jetzt in die Schule kommen, bekamen alle 22 in den Proben eine Rolle für die Aufführung von „Kalif Storch“ zugeteilt. Diese führten sie recht souverän aus, als sie ihre Texte aus der zauberhaften Welt vor dem zahlreichen Publikum selbstbewusst in ihren schmucken Kostümen vortrugen  und für einen glanzvollen Festabschluss sorgten. Einstudiert wurde „dieses herrliche Stück, in dem am Schluss das Gute siegt“ – wie die Leiterin feststellte – von den Erzieherinnen Saskia Conrad und Christine Buchmann. (lumi)

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin