Montag, 17. Juni 2019

Neujahrsempfang der Gemeinde Zeiskam: Weiss kandidiert nicht mehr als Bürgermeister

7. Januar 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Dieter Adam (links) und Klaus Weiss, der nicht mehr als Bürgermeister kandidieren will.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zeiskam. Neujahrsempfang in Zeiskam: Bürgermeister Klaus Weiss begrüßte unter anderem Verbandsbürgermeister Dieter Adam sowie die Hoheiten und Repräsentanten der Verbandsgemeinde Bellheim, zu der Zeiskam gehört.

Weiss wird nicht mehr für das Bürgermeisteramt kandidieren: „Ich stehe nicht mehr zur Verfügung“, so Weiss.

Viele Veränderungen und Ereignisse habe es 2018 gegeben, sagte Weiss in seinem Rückblick.

16 seniorengerechte Wohnungen in der Friedhofstraße, Parkplätze in der Austraße – in Zeiskam gab es eine rege Bautätigkeit, was auch mit Verkehrsbeeinträchtigungen einher ging. So wurde die Straße nach Bellheim ausgebaut, die L540 nach Hochstadt saniert. In der Friedhofstraße gab es monatelang eine große Baustelle.

Auch die Partnerschaften wurden gepflegt: Vom 10. bis 13. Mai kamen Freunde aus Monts nach Zeiskam. Am 12. Mai feierte Zeiskam das 10jährige Partnerschaftsjubiläum im Alten Bauernhof. Im Juni diesen Jahres soll nun der Gegenbesuch in Monts stattfinden.

Eine Personalie: Der allseits rührige Motor der Gemeinde, Fritz Riemer wurde zum Ehrenbürger ernannt.

„Wir feierten Kerwe und unsere neue Zwiebelprinzessin. Zwiebelprinzessin und Zwiebelkönigin sind unbezahlbare Werbeträger für die Gemeinde“, so Weiss.

Beim „Wir schaffen-was-Tag“ widmeten sich fleißige Bürger dem Spielplatz in der Johanniterstraße, außerdem wurde eine Querungshilfe für Radfahrer bepflanzt.

Ausblick 2019

Auch ein Ausblick auf 2019 gab der Bürgermeister: So soll die Ortsumgehung nach Zeiskam saniert werden. Am 9. Januar findet dazu ein Gespräch mit dem LBM statt. Außerdem soll die Bahnhofstraße Nord saniert werden.

Die Sanierung der Jahnstraße steht ab Mai auf der Agenda. Es geht um Stromversorgung und die Straßenbeleuchtung soll optimiert werden. Die Gemeinde will dazu eine Einwohnerversammlung einberufen.

Die Umsetzung Tempo 30 in Zeiskam wird weiter verfolgt. Ein Bürgerbus von Zeiskam nach Bellheim soll installiert werden. Dafür werden noch ehrenamtliche Helfer gesucht – die Fahrdienstkosten werden erstattet.

Zeiskam ist das Reiterdorf und richtet immer große Turniere aus. So sollen vom 12.-15- September die Dt. Jugendmeisterschaften der Dressur-und Springreiter vom hiesigen Reitverein ausgerichtet werden.

Bevor die Sternsinger (drei Königinnen) sich an die Gemeinde wandten und ein Lied sangen, richtete Weiss seinen Dank an Zeiskamer Vereine und Bürger: „Ihr seid eine große Bereicherung für die Gemeinde.“

Bericht des Verbandsbürgermeisters

Wie in jedem Jahr berichtete Verbandsbürgermeister Dieter Adam über Neuigkeiten in der Verbandsgemeinde. Man verbuche keine Kreditaufnahmen und sei im Kernhaushalt schuldenfrei, so Adam.

Die Verbandsgemeindeumlage stehe seit 2014 konstant auf 30 Prozentpunkten. „Dadurch können sich die Ortsgemeinden gut entfalten“, so Adam.

In Bellheim brauchte die Spiegelbachhalle einen Brandschutz und hohe Investitionen gab es für den Schwimmpark.
Der Flächennutzungsplan weist neue Wohn-und Gewerbegebiete aus. Die Verkehrssituation sei der „Dauerbrenner“ und dies in allen Ortsgemeinden.

Was Tempo30 angehe, so gebe es „spürbare Erfolge“: „Es ist wesentlich ruhiger als vorher.“ Für die Zeiskamer Friedhofstraße erwarte man im Frühjahr ein Gutachten und Lärmberechnungen.

Die „Südumgehung“ stehe auf Platz 6 im Verkehrswegeplan, darüber habe das Ministerium informiert. Dies sei „ein deutliches Zeichen für die nun folgende Planung“.

In die Technik der Kläranlage muss investiert, die biologische Stufe muss saniert werden. Man rechnet mit 8 Millionen. Man steige in diesem Jahr in die Planung ein, erklärt Adam.

In Ottersheim wie in Zeiskam werde die Gemeinschaft groß geschrieben, das zeige nicht zuletzt auch das neue Feuerwehrgerätehaus in Ottersheim, das mit viel Eigenleistung angegangen worden sei.

Die Datensicherheit sei ein großes Thema. „Die Ansprüche werden immer größer“. Aus diesem Grund habe die Verwaltung eine Fachkraft für EDV eingestellt, so Adam. Diese Fachkraft sei „rund um die Uhr“ beschäftigt.

Im Bereich Bildung suche man gute Lösungen in der Jugend-und Seniorenarbeit. 30.000 Euro für Jugendarbeit: „Das ist in RLP beispielhaft“, so Adam.

Wie jedes Jahr wurden wieder Sportler geehrt

RLP-Meisterin Saskia Höhr, Cheerleader, Tennisclub Zeiskam Matthias Humbert-Pfalzmeister;
Judo: Reinhard Köhler (4. Platz bei dt. Meisterschaft, 3. Platz bei Internationaler Meisterschaft) sowie auch Judo Marius Krebs U15 Vize-RLP-Meister und die Ü40-Fußball Kult-Elf, die Südwestmeister wurden. (desa)

Sportlerehrung beim Neujahrsempfang in Zeiskam.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin