Montag, 14. Oktober 2019

Neujahrsempfang in Zeiskam: Gemeinschaftssinn und Sportlererfolge

6. Januar 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

Bürgermeister Herzog (rechts) konnte Dieter Kopf, Edgar Schnell und die drei Sportler zu Engagement und Leistung beglückwünschen.
Fotos: Ahme

Zeiskam. „Unsere Neubürger sind immer überrascht, was unser intaktes Vereinsleben angeht“: Bürgermeister Peter Herzog kann sich auch dieses Jahr wieder über etliche Gemeindeneuzugänge freuen.

Nächstes Jahr müsse man wohl den Neujahrsempfang in die große Halle verlegen, vermutete Herzog. Tatsächlich waren viele Bürger gekommen um zu erfahren, wie es im Neuen Jahr mit der Gemeinde bestellt ist. Herzog konnte neben Landtagsabgeordnetem Martin Brandl und Ehrenbürger Roland Humbert, auch den Bellheimer Lord, das Knittelsheimer Kätzel, das Bärenpaar aus Ottersheim, die Zwiebelkönigin Laura nebst Prinzessin Michelle, Kaplan Hartmüller und seine Sternsinger sowie Luisa Kugelmann begrüßen, die für die musikalische Umrahmung des Empfangs zuständig war.

Begrüßt wurde auch Guido Hörner, Beigeordneter der VG Bellheim, der ein Grußwort sprach. Erich Humbert gab einen Jahresrückblick in Versform.

„Es gab vielfältige Aktivitäten in 2013“, so Herzog. Berichten konnte er über die Jubiläen des Frohsinn und Liederkranz, über den Auftakt zur Dorfmoderation im April. „Alle Wünsche konnten nicht umgesetzt werden, sie müssen auf 2014 verschoben werden“. In diesem Jahr  soll zum Beispiel der Radweg Zeiskam nach Hochstadt kommen. Er steht schon seit 1993 auf der Agenda. Nach der Planstellungsphase soll Anfang 2015 mit dem Bau begonnen werden. Der Radweg soll dann auch als Trasse für die Verlegung von Breitbandkabel für schnelleres Internet genutzt werden.

Straßenbau ist ein großes Thema in diesem Jahr, da die älteren Straßen in der Gemeinde erhebliche Verschleißerscheinungen zeigen. So soll die Straße „Im Böbig“ saniert werden. Erste Planungen sollen dem Gemeinderat im Januar vorgestellt werden. Für die Hauptstraße soll ein Parkkonzept erstellt werden: „Der momentane Zustand ist nicht mehr tragbar“, so Herzog.

Für die Fuchsbachhalle wurde eine neue Bestuhlung angeschafft- ein neues Brandschutzkonzept wurde in Auftrag gegeben, das einige bauliche Veränderungen mit sich bringen wird.

Auch Ehrungen standen auf dem Programm des Neujahrsempfanges. Beigeordneter Thomas Mendel führte die Ehrungen durch. Eva Luisa Brecht und Marius Krebs vom 1. Budoclub und Rebecca Stubenbordt (Reitsport) wurden aufgrund ihrer sportlichen Erfolge ausgezeichnet.

Das bürgerschaftliche Engagement haben Marliese und Dieter Kopf vorbildlich bewiesen. Bevor sie aus Altersgründen im Jahr 2012 ihr diesbezügliches Engagement einschränken mussten, hatten sie über 30 Kinder aus Weißrussland in Zeiskam betreut. Sie hatten den Bürgerpreis der Sparkasse dafür erhalten. Auch Edgar Schnell gehört zu den unermüdlich Tätigen. Auch er wurde von der Sparkasse für sein Lebenswerk geehrt und durfte sich beim Neujahrsempfang auch über entsprechende Anerkennung durch den Bürgermeister freuen. Schnell ist Dorfchronist und hat schon einige geschichtliche Abhandlungen zu Zeiskam geschrieben.

Peter Humbert erzählte als neuer Seniorenbeauftragter über seine Arbeit und die von ihm mitgegründete Bürgerhilfe. „Die demografische Entwicklung ist auch in Zeiskam spürbar. Die Menschen werden immer älter – es gibt immer mehr hilfsbedürftige Personen“. Einkaufen, Arztbesuch und anderes mehr: Unter 06347-2229 ist Humbert erreichbar.

„Änderungen stehen in diesem Jahr auch in der Kommunalpolitik an- ich werde altersbedingt nicht mehr für das Bürgermeisteramt kandidieren“ eröffnete Peter Herzog, der im Mai seinen 68. Geburtstag feiert. „Ich habe mein Amt mit Lust, Liebe und Leidenschaft ausgefüllt und es war immer mein Bestreben, dass die Gemeinde gut da steht“. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin