Samstag, 14. Dezember 2019

Neujahrsempfang Zeiskam: Zwiebelhoheiten Melanie und Svea: „Zeiskam ist ein Ort mit besonderen Menschen“

4. Januar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim
Sportlerehrung: VG-Bürgermeister Dieter Adam, Maja Blumenschein, Lea-Rebecca Schischke, Reinhard Köhler, Beigeordneter Thomas Mendel und Bürgermeister Weiß. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Sportlerehrung: VG-Bürgermeister Dieter Adam, Maja Blumenschein, Lea-Rebecca Schischke, Reinhard Köhler, Beigeordneter Thomas Mendel und Bürgermeister Weiß (v.l.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zeiskam. Die Gemeinde Zeiskam lud am Wochenende zum Neujahrsempfang ein.

Ortsbürgermeister Klaus Weiß begrüßte unter anderem Landtagsabgeordnete Schleicher-Rothmund, VG-Bürgermeister Dieter Adam, Bürgermeister aus der Verbandsgemeinde, das Knittelsheimer Kätzchen, den Bellemer Lord sowie die hiesigen Hoheiten Melanie und Svea, die das Zwiebeldorf Zeiskam repräsentieren, zum Empfang.

Die Sternsinger Carolin, Klara und Matthis stellten die neue Aktion vor. „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ Mit dem Motto der 58. Aktion Dreikönigssingen setzen sich die Sternsinger für Kinder und Jugendliche in Bolivien und der ganzen Welt ein.

Viele Zeiskamer interessierte natürlich, was im Neuen Jahr so alles passieren soll.
Seit 1992 ist der Radweg von Zeiskam nach Hochstadt im Gespräch – er soll endlich umgesetzt werden, allerdings ohne genaue Baubeginnvorhersage.

Die Beleuchtung der Fuchsbachhalle muss erneuert werden, weil nach über 40 Betriebsjahren Bauteile nicht mehr ihrer Funktion genügen. Die Straßen im Ort zeigen erhebliche Verschleißerscheinungen auf. Die Bahnhofstraße Nord soll im Bereich des ehemaligen Sportgeländes an die Kanalisation angebunden werden.

Im Gespräch ist auch ein möglicher Einzelhandelsmarkt im Norden Zeiskams.
Eine Tempo 30-Limit auf allen Straßen des Ortes wurde beschlossen, nach Montage der Verkehrszeichen gilt im ganzen Ort mit Ausnahme der Friedhof- und Bahnhofstraße, Tempo 30. „Wir erwarten, dass durch diese Regelung langsamer gefahren wird“, so Weiß.

Auch die Umstellung auf LED sei geschafft, so Weiß und das Parkkonzept für die Hauptstraße sei nach einer Probephase umgesetzt. Die Brandschutzsanierung der Fuchsbachhalle ist zwischenzeitlich abgeschlossen.

Eine große Herausforderung ist natürlich auch für Zeiskam das Asylproblem. 29 Personen leben mittlerweile dezentral untergebracht im Ort, „viele weitere werden hinzukommen“. So sucht die Gemeinde weiterhin Wohnraum. Regine Gärtner und Klaus Weber wurden von Weiß stellvertretend für die rund 30 Helfer im Lauf der Veranstaltung für ihren Einsatz belobigt.

Regine Gärtner und Klaus Weber wurden von Ortsbürgermeister Weiß für ihre gute Arbeit belobigt. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Regine Gärtner und Klaus Weber wurden von Ortsbürgermeister Weiß für ihre gute Arbeit belobigt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

„Wenn alle solidarisch zusammen stehen, können wir die Flüchtlingskrise meistern“ so VG-Bürgermeister Adam. 150 Personen sind in der gesamten VG Bellheim untergebracht, 300 weitere sollen dieses Jahr dazu kommen. Um diese 150 Personen kümmern sich insgesamt 100 freiwillige Helfer. Die VG sei schuldenfrei zumindest die nächsten zwei Jahre, wenn nicht für die Asylbewerber ein Gebäude erworben werden muss.

Das Schwimmbad in Bellheim muss saniert werden, ebenso die Kläranlage. Ein großes Thema ist der Verkehr. „Wir warten auf die Südumgehung, dann kann auch die Westspange realisiert werden“, so Adam. Auch in Bellheim ist Tempo 30 im Gespräch. Froh zeigt sich Adam über die Verbandsgemeindeumlage, die einen gewissen Spielraum ermögliche- Rücklagen konnten angesammelt werden. „Mein Wunsch für 2016: Es gibt viel zu tun, packen wir´s an!“

Traditionell werden beim Neujahrsempfang Personen geehrt. Regine Gärtner und Klaus Weber, aber auch Torsten Lahmers als First Responder, gehören dazu wie auch auch Zeiskamer Sportler.

First Responder Torsten Lahmers (l.): Dank von Bürgermeister Weiß. Foto: Pfalz-Express/Ahme

First Responder Torsten Lahmers (l.): Dank von Bürgermeister Weiß für schnellen Einsatz im Rettungsdienst.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Lea-Rebecca Schischke ist Pfalzmeisterin im Speerwerfen und hat sich in der Leichtathletik viele Meriten erworben. Reinhard Köhler ist Kata-Sportler und in dieser Disziplin beim 1. Budo-Club Zeiskam sehr erfolgreich.

Ann-Kathrin Hauck gehört zu den Leistungsträgern der Handball-Spielgemeinschaft Ottersheim-Bellheim-Zeiskam. Sie spielt in der Oberliga Rheinland-Pfalz-Saar.
Einen besonderen Erfolg feierte die weibliche D-Jugend der Handball-Spielgemeinschaft. Maja Blumenschein, Lisa Thines und Zoe Zürker wurden beste Mannschaft der Jahrgänge 2002/2003 im Pfälzer Handball-Verband.

Die Zwiebelhoheiten Melanie und Svea schwärmten in ihrem Grußwort von vielen interessanten Begegnungen im letzten Jahr und zeigten sich völlig überzeugt: „Zeiskam ist ein Ort mit besonderen Menschen“.

„Bei eich is immer schä“: Das bekämen sie oft von Leuten bestätigt.

Kritisch: Erich Humbert. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Kritisch: Erich Humbert.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Erich Humbert schließlich gab einen durchaus auch kritischen Jahresrückblick. Dass er kein Blatt vor den Mund nimmt, kennt man schon von ihm, da er auch Kerweredner ist. Ganz zufrieden mit seinem Ortsbürgermeister war er wohl nicht. „Bissel mehr Produktivität, Klaus!“ war sein Wunsch für 2016. „Ich werde deine Rede beherzigen, denn ich möchte nächstes Jahr bessere Kritiken bekommen“, so Klaus Weiß. (desa)

Die Sternsinger setzen sich dieses Jahr für Kinder und Jugendliche ein. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Die Sternsinger setzen sich dieses Jahr für Kinder und Jugendliche ein.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin