Mittwoch, 25. November 2020

Neues Team im Sportkreis Bad Dürkheim: Vereine wählen auf Tagung Erika Müller-Kupferschmidt, Martin Ammende und Petra Hutera

29. Februar 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Sport Regional
Walter Benz (Vizepräsident Sportbund Pfalz), Erika Müller-Kupferschmidt (Sportkreisvorsitzende und Beauftragte für das Deutsche Sportabzeichen), Petra Hutera, (Sportkreisjugendleiterin), Martin Ammende (stellv. Sportkreisvorsitzendervon links) Foto: Sportbund Pfalz/Kaufmann

Walter Benz (Vizepräsident Sportbund Pfalz), Erika Müller-Kupferschmidt (Sportkreisvorsitzende und Beauftragte für das Deutsche Sportabzeichen), Petra Hutera, (Sportkreisjugendleiterin), Martin Ammende (stellv. Sportkreisvorsitzender -von links)
Foto: Sportbund Pfalz/Kaufmann

Bad Dürkheim. Erika Müller-Kupferschmidt ist uf der Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz im Kreis Bad Dürkheim einstimmig zur neuen Sportkreisvorsitzenden gewählt worden.

Sie beerbte damit Michael Altvater, der nicht mehr zur Wahl antrat. Neu ins Amt gewählt wurden auch Martin Ammende vom TV Ellerstadt als Stellvertreter sowie Petra Hutera vom TSV Carlsberg als Sportkreisjugendleiterin. Auch sie wurden einstimmig gewählt.

33 von insgesamt 176 Sportvereinen des Kreises Bad Dürkheim kamen gestern zur Sportkreistagung des Sportbundes Pfalz zum Dürkheimer HC. Im Jahr 2016 finden satzungs- und turnusgemäß insgesamt sechzehn Tagungen in der gesamten Pfalz statt. Im Mittelpunkt stehen immer die Berichte und Neuwahlen der Sportkreismitarbeiter.

Sportbund Pfalz-Vizepräsident Walter Benz lobte in seiner Begrüßung insbesondere die Erfolge der Vereine und Schulen beim Deutschen Sportabzeichen, „der Kreis Bad Dürkheim ist kontinuierlich seit Jahren pfalzweit immer vorne mit dabei.“ Er hob hierbei das Engagement der Sportabzeichenbeauftragten Erika Müller-Kupferschmidt hervor, die das Amt in den letzten vier Jahren zusätzlich zu ihrer Funktion als stellvertretende Sportkreisvorsitzende hervorragend ausgefüllt habe.

Erika Müller-Kupferschmidt berichtete dann auch den fast 70 Besuchern für den Vorsitzenden Michael Altvater und den Sportkreisjugendleiter Holger Schön – das alte Team der Sportkreismitarbeiter – über die Amtsperiode der letzten vier Jahre und hob die gute Zusammenarbeit mit dem Sportbund Pfalz hervor.

Die 33 Vereine wählten danach jeweils einstimmig Erika Müller-Kupferschmidt zur neuen Sportkreisvorsitzenden. Martin Ammende vom TV Ellerstadt ist neuer stellvertretender Sportkreisvorsitzender, Petra Hutera, unter anderem Übungsleiterin beim TSV Carlsberg, ist neue Sportkreisjugendleiterin.

Interessante Informationen vermittelte Referent Bernd Simonis, Geschäftsleiter des Amtsgerichts Frankenthal, mit seinem Referat „Mit einem Bein im Gefängnis? – Haftungsrisiken für Vorstandsmitglieder“. Simonis nahm den Vereinsfunktionären die Angst und wies ausdrücklich auf die rechtlichen Vorteile der Sportvereine als „eingetragene Vereine“ hin. Entscheidungen eines Vorstandsmitgliedes sollten aber nicht im Alleingang getroffen werden, sondern immer in Abstimmung und unter Zustimmung eines Vereinsgremiums.

Hintergrund Sportkreismitarbeiter

Die Sportkreismitarbeiter des Sportbundes Pfalz sind wichtige Repräsentanten sowohl bei Vereinen als auch bei kommunalen Stellen. Sie sind ehrenamtlich tätig und werden alle vier Jahre auf den Sportkreistagungen von den Vereinsvertretern gewählt.

In den 16 Sportkreisen der Pfalz, die identisch sind mit den Kreisen und kreisfreien Städten, gibt es jeweils drei Positionen zu besetzen: die des Vorsitzenden, des Stellvertreters und des Jugendleiters. Ihre Aufgaben sind vielfältig.

Sportkreismitarbeiter vertreten den Sportbund Pfalz offiziell bei Vereinsjubiläen, Sportveranstaltungen und anderen Aktivitäten im Sportkreis. Sie führen Sportbund-Ehrungen im Verein durch, sind Vermittler bei Meinungsverschiedenheiten und nehmen Vereinsprüfungen hinsichtlich der ordnungsgemäßen Verwendung von Übungsleitermitteln und der korrekten Mitgliedermeldung vor.

Darüber hinaus informieren sie über die Serviceleistungen des Sportbundes Pfalz und vertreten den organisierten Sport in kommunalen Gremien wie beispielsweise dem Sportstättenbeirat. Die Sportkreismitarbeiter begutachten auch geplante Baumaßnahmen der Vereine hinsichtlich der Förderung durch den Sportbund Pfalz. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin