Dienstag, 18. Juni 2024

Neubau Kindertagesstätte Hauenstein: Anpassung der Lüftungstechnik wird verlangt

8. Oktober 2020 | Kategorie: Politik regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Das bisherige Gebäude des Hauensteiner Kindergartens
Foto: W. G. Stähle

Hauenstein (Südwestpfalz). Die für die neue Kindertagesstätte in Hauenstein bislang vorgesehene Lüftungstechnik erweise sich als ungeeignet, moniert Manfred Seibel, Sprecher der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, im Hauensteiner Rat.

Insbesondere seien die angesichts der gegenwärtigen Pandemie gebotenen Anpassungen nicht berücksichtigt. Offensichtlich basiere die bisherige Planung und Auslegung auf mittlerweile überholten Standards. Auch die Landesregierung sei gefordert. „Es ist ohnehin ein Trauerspiel, dass das Land nicht längst zumindest für Neubauten von Kitas und Schulen Lüftungsanlagen mit CO²-Regelung vorschreibt“, so Seibel.

Eine solche „CO²-Regelung“, welche in geschlossenen Räumen entsprechend dem Anteil von (ausgeatmetem) Kohlendioxid (CO²) im Raum die Frischluftzufuhr steuert, wird aktuell vom Umweltbundesamt (UBA, Dessau) nahegelegt. Auf diese Weise ergäbe sich ein verstärkter Infektionsschutz, auch bezüglich Corona-Viren, wird dort betont.

Mit Verweis auf diese Stellungnahme des UBA wandte sich Manfred Seibel brieflich an seine Ratskollegen sowie Bürgermeister Michael Zimmermann und die Beigeordneten: „Ein wichtiger Punkt, den wir erörtern müssen. Für uns GRÜNE gibt es bei der Lüftung und damit bei der Luftqualität keine Kompromisse, egal was es kostet. Und wir lassen uns auch durch abenteuerliche Behauptungen zu angeblichen Bauzeitverlängerungen nicht beeindrucken oder abbringen“, heißt es in dem Anschreiben weiter.

Schon seit einiger Zeit hätten seine Parteifreunde und er im Rat angesprochen, dass die Lüftung wie ausgeschrieben und dann in Auftrag gegeben, einem veralteten Stand entspräche. Zur Vergabe sei es auch gekommen, weil die Mitwirkung des Rates Pandemiebedingt eingeschränkt war.

Diese Woche würde es zur Vorbereitung in Hauenstein eine Besprechung aller Fraktionen mit dem beauftragten Planungsbüro Hort + Hensel (Kaiserslautern) geben, informiert Seibel seine Ratskollegen. In der auf den 15. dieses Monats anberaumten Sitzung des Hauptausschusses des Gemeinderates soll die Entscheidung fallen, ob ein Nachtragsangebot angefordert oder neu ausgeschrieben wird. B90/Grüne werden für Neuausschreibung plädieren, kündigte er an.

Tatsächlich könne der Aufwand für eine Anpassung der bisher zeitgesteuert konzipierten Anlage auf bedarfsgerechte Regelung nicht hoch sein, hätten Gespräche mit Fachleuten ergeben. Eine Umstellung verringere zudem den Energiebedarf.

Weiter verlangt Manfred Seibel, dass auch die Konzentration flüchtiger organischer Verbindungen (Fachkürzel „VOC“) gemessen werden und gegebenenfalls in die Steuerung der Lüftungsanlage einfließen. Diese gesundheitsgefährdenden VOC können aus Baustoffen sowie Einrichtung ausdiffundieren, besonders im Neuzustand.

Hintergrund

Am 22. Januar 2019 hatte der Gemeinderat Hauenstein (Ortsgemeinde) den Neubau einer Kindertagesstätte beschlossen.

Hinweis

Der Verweis auf das Umweltbundesamt bezieht sich auf die Stellungnahme der Kommission Innenraumlufthygiene am Umweltbundesamt“.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen