Dienstag, 31. Januar 2023

Nach Pistorius-Vereidigung: Thomas Hitschler zum Parlamentarischen Staatssekretär im Verteidigungsministerium ernannt – Südpfälzer Bundestagsabgeordneter bleibt im Amt

19. Januar 2023 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Leute-Regional, Politik regional, Regional

Thomas Hitschler 
Foto: Rolf H. Epple/Pfalz-Express

Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Thomas Hitschler (SPD) ist wieder Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung. Am Donnerstag erhielt der 40-jährige Politikwissenschaftler in Berlin seine Ernennungsurkunde.

Zuvor wurde Boris Pistorius (SPD) als Nachfolger der zurückgetretenen Christine Lambrecht zum neuen Bundesverteidigungsminister vereidigt. Damit setzt Thomas Hitschler seine Aufgabe im Verteidigungsministerium fort.

„Ich danke dem Verteidigungsminister Boris Pistorius für das Vertrauen und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit“, teilte Hitschler zu seiner Ernennung mit. Als Parlamentarischer Staatssekretär unterstütze er Pistorius mit ganzer Kraft dabei, weiterhin allen Angehörigen der Bundeswehr zu dienen und sich entschlossen für ihre Belange einzusetzen. „Die Verantwortung und die Aufgaben sind groß, mein Respekt und meine Demut sind es auch“, so Hitschler, der anfügt, dass er weiter eine Brücke zwischen Bundeswehr und Parlament sein werde.

Der gebürtige Landauer ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags. Bei der letzten Bundestagswahl konnte Hitschler als erster SPD-Kandidat das Direktmandat in der Südpfalz gewinnen.

Im Dezember 2021 wurde er von der ehemaligen Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht zum Parlamentarischen Staatssekretär berufen. Ihr dankt Hitschler für den Einsatz für die Bundeswehr in herausfordernden Zeiten und für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

„Christine Lambrecht hat unter schwierigen Bedingungen sehr viele wichtige Reformen angestoßen, um den Nachholbedarf von Jahrzehnten anzugehen“, so der SPD-Politiker, der zudem betont, dass er sich seiner Verantwortung als direkt gewählter Bundestagsabgeordneter für die Südpfalz bewusst ist: „Die Menschen in meinem Wahlkreis können sich darauf verlassen, dass ich mich ihren Anliegen und den Belangen unserer Region auch weiterhin mit vollem Einsatz widme.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen