Samstag, 24. Oktober 2020

Leserbrief zu Corona-Demo in Berlin

30. August 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Leserbriefe und Kommentare

Foto: red

„Wie zu erwarten, gibt es im Zusammenhang mit den Querdenken-Demonstrationen in Berlin vom 29.08.2020 leider viele Falschdarstellungen in den sogenannten Qualitätsmedien.

Die im Pfalz-Express verbreitete Agenturmeldung gibt nicht annähernd die tatsächliche, von mir vor Ort festgestellte Situation wieder.
Die Querdenker-Demonstrationen fanden ab ca. 10 Uhr als Demonstrationszug durch Berlin und ab 15 Uhr als Veranstaltung rund um die Siegessäule im Berliner Tiergarten statt. Diese beiden Veranstaltungen waren von Anfang bis Ende vollkommen friedlich und besaßen Volksfeststimmung.

Im Gegensatz dazu, gab es an der Russischen und an der Amerikanischen Botschaft und am Reichstag Veranstaltungen, die von insgesamt ca. 3000 Reichsbürgern mit schwarz-rot-weißen Fahnen und Forderungen nach Souveränität und einem Friedensvertrag für Deutschland dominiert wurden. Zum Verlauf am Reichstag kann ich nichts sagen, da ich dort nicht war.

Wie aus den zahlreiche Videoaufnahmen ersichtlich ist, wurde der riesige Demonstrationszug über zwei Stunden hinweg von der Polizei blockiert, weil angeblich die Abstände nicht eingehalten wurden. Es liegt nun in der Natur der Sache, dass bei einem blockierten Demonstrationszug, dem obendrein die Seitenstraßen abgesperrt werden, die Abstände nicht eingehalten werden können, da viele Menschen nachdrängen.

Die Demonstranten haben jedoch völlig friedlich zwei Stunden gewartet, bis die Polizei die Seitenstraßen und die Route frei machte und damit das Einhalten von Abständen ermöglichte.

Sehr früh wurde bundesweit eine Auflösung des Demonstrationszuges gemeldet. Diese Meldungen waren nachweisbar falsch und sollte wohl Bürger von der Anreise abhalten. Aufgelöst wurde die Versammlung der Reichsbürger an der Russischen Botschaft. Hier gab es eine Art Hahnenkampf zwischen Polizei und Demonstranten, die der Aufforderung zur Versammlungsauflösung nicht nachkamen und nach und nach weggetragen wurden. Das dauerte allerdings mehrere Stunden und war mit Raufereien verbunden.

Bis in die frühen Abendstunden war der Bereich zwischen Friedrichstraße und Siegessäule (Luftlinie 3,2 km) gut gefüllt mit Demonstranten, deren Anzahl ich auf klar jenseits einer Million schätze. Die gemeldete Teilnehmerzahl von 50 000 wird jeder, der vor Ort war, absurd nennen.

Fazit: Eine klasse friedliche Veranstaltung mit einem Meer von Bürgern aus Deutschland und Europa, die ihre Grundrechte wahren wollen, die ihnen von der amtierenden Regierung genommen werden. Schade, dass sich die Regierung in Berlin ungefähr so einsichtig zeigt, wie Herr Lukaschenko in Minsk!“

Freiheitliche Grüße

Gerold Keefer

Bad Bergzabern

Quelle: privat

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin