Freitag, 18. Oktober 2019

Landau: Immer wieder zugschlagen: Räuberischer Diebstahl von Kleidung, Zechbetrug und Beförderungserschleichung

29. November 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Fußgängerzone in Landau.
Foto: Pfalz-Express

Landau  – Am Mittwochnachmittag verlangte ein Mann in einer Apotheke in der Xylanderstraße seine bestellten Medikamente und verließ ohne zu bezahlen die Apotheke.

Gegen 15.15 Uhr wollte der vermutlich gleiche Mann Kleidung im Wert von 30 Euro in einem Bekleidungsgeschäft in der Marktstraße zunächst mit einer ungültigen Visa-Karte, dann mit einer anderen Kundenkarte bezahlen.

Da der Bezahlvorgang nicht durchgeführt werden konnte, wollte die Verkäuferin die bereits eingepackten Kleidungsstücke nicht herausgeben. Der Mann reagierte aufbrausend, ergriff die Tüte und ging zum Ausgang. Ein Kunde wurde auf den Vorgang aufmerksam und hielt den flüchtenden Mann fest. Er riss sich los und stieß den Zeugen von sich und flüchtete durch die Fußgängerzone.

Der flüchtende Täter wird als etwa 35 Jahre alt, 1,85 Meter groß, kurze Haare, mit pickeligem Gesicht beschrieben. Er trug eine lange dunkelgrüne Winterjacke, eine alte Jogginghose und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ergebnislos.

Danach hielt sich der offenbar gleiche Mann in einem Café in der Landauer Ostbahnstraße – unmittelbar nach dem Vorfall im Bekleidungsgeschäft – auf. Dort verzehrte er Speisen und bestellte Getränke. Auch dort versuchte er wieder, mit der ungültigen Karte zu bezahlen – und flüchtete. Eine weitere Straftat beging der vermutlich gleiche Mann am in der Nacht auf Donnerstag, als er sich in einem Taxi von Edenkoben nach Landau fahren ließ, ohne die Rechnung in Höhe von 21,60 Euro zu bezahlen.

Insbesondere der aktiv eingreifende Zeuge, aber auch andere Personen die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich an die Polizei zu wenden. „Auch ist nicht auszuschließen, dass der Täter erneut im Innenstadtbereich von Landau Straftaten begehen könnte. Bei erneutem Auftreten des beschriebenen Täters bitten wir um sofortige Verständigung der Polizei unter 06341/2870“, so die Polizei.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin