Dienstag, 21. September 2021

Landau: Auf dem LGS-Gelände Spaziergänger geschlagen

22. März 2016 | Kategorie: Landau
Landesgartenschaugelände. Foto: pfalz-express.de

Landesgartenschaugelände.
Foto: pfalz-express.de

Landau – Einen unangenehmen Ausgang nahm der Sonntagsspaziergang eines Ehepaars auf dem Landesgartenschaugelände.

Der 60-jähriger Mann und seine 56-jährige Frau gingen dort spazieren.

Als ein Auto staubaufwirbelnd an ihnen vorbei fuhr, schüttelten wohl beide missbilligend den Kopf.

Daraufhin stoppte der Fahrer, stieg aus, ging auf das Paar zu und bespuckte und beleidigte die Beiden.

Das Ehepaar wollte den Mann ignorieren und weitergehen – da schlug der Täter dem Mann unvermittelt ins Gesicht und auf den Oberschenkel.

Erst als weitere Passanten zu Hilfe eilten, zog eine Mitfahrerin des Täters diesen wieder zurück ins Fahrzeug und die beiden fuhren weiter.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Landau: Auf dem LGS-Gelände Spaziergänger geschlagen"

  1. Andreas sagt:

    Am Sonntag wird auf der Zufahrt zum neuen Sportplatz extrem schnell gefahren. Diese Beobachtung musste ich auch schon machen, allerdings blieb es bei mir beim Kopfschütteln. Direkte (freundlichen) Ansprache führte aber auch nur zu Beleidigungen.

    Anscheinend müssen die jungen Fussball-Sportler mit Vollgas zum Sport fahren.

    Mein Vorschlag wäre es die Zufahrt für Sportler komplett zu sperren, Parkplätze gibt es am Ende der Eutzinger Str. ja genug.

  2. Hans-Günter Gerstle sagt:

    Die Folge von Erziehungsmängeln, die fortschreitende Normalisierungspolitk für Alleinerziehende, Vernachlässigung im Bestreben unseres Staates Ehe und Familie zu schützen, ein Multimediaüberangebot mit Verrohungspotential in unseren für jeden frei zugänglichen Medien, viel zu lasche Verfolgung und damit Legalisierungstendenz kleinerer Straftaten, lasche Schulordnung ohne erzieherische Hand – dafür immer mehr Schulsozialarbeiter, Demütigung der exekutiven Staatsgewalt durch immer sozialere Rechtsprechung, Respektverlust vor Polizei u.v.m.
    Das sind nur einige Gründe zur Fehlentwicklung in den letzten Jahrzehnten. Die Politik lässt die Entwicklung einfach schleifen, ebnet ein, legalisiert und bagatellisiert. Kein Wunder, dass solche jungen Menschen die nie Ordnung und Respekt gelernt haben, bei geringsten Problemen aus dem Rahmen fallen und austicken d.h. umgehend losschlagen. Gute Nacht Deutschland.

Directory powered by Business Directory Plugin