Donnerstag, 19. September 2019

Kuhardts Bürgermeister Roland Eiswirth feiert 60. Geburtstag

13. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim

Kuhardter Persönlichkeit: Roland Eiswirth (Mitte).
Fotos: Fred Herrmann

Kuhardt – Ortsbürgermeister, Ortschronist, Buchautor, Fastnachter, Musiker, Pädagoge, Politiker, Aufsichtsratsmitglied der VR-Bank, Vereinsvorsitzender, Organisator vieler kommunaler Veranstaltungen und Familienvater – das ist Roland Eiswirth. Kuhardts Ortsbürgermeister gab im Musikerheim einen Empfang zu seinem 60. Geburtstag.

Viele Redner würdigten das große ehrenamtliche Engagement des gebürtigen Kuhardters. Sein Sohn Andreas erinnerte an weltpolitische Ereignisse im Jahre 1953 und an die Lebensabschnitte seines Vaters. Zuvor gratulierte Beigeordneter Josi Pitz für die Gemeinde.

Eiswirth Junior sprach zu Recht über eine außergewöhnliche Lebensleistung seines Vaters, als er 1994 Kuhardts Orts- und Familienchronik veröffentlichte, die er nach über 10-jähriger Arbeit zusammen mit seinem Vorgänger Gerhard Geiger herausbrachte. Der Ortsbürgermeister freute sich über einige Überraschungsgäste- und Geschenke.

Bundestagsabgeordneter Dr. Thomas Gebhardt (CDU) übergab ein Buch von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit einer persönlichen Widmung. Gebhardt dankte Eiswirth für seine Arbeit in der CDU. Sein Amtskollege Matthias Schardt sprach von einem Wertesystem, das den Kuhardter schon früh geprägt habe und bezeichnete ihn als „Kümmerer“ seiner Gemeinde. Der begabte Humorist Schardt verwies auf eine Berichterstattung mit dem Titel: „Herein, wenns kän Lämerscher isch“. Da die „Lämerscher“ aber nur „nunner“, „nuff“ oder „naus“ kennen würden, sei er in Kuhardt gerne „herein“ gekommen.

Bei allen humoristischen Spitzen gab es dann so etwas wie einen Geburtsknaller. Schardt bot den Kuhardtern an, im Jahre 2019 ein gemeinsames Jubiläumsfest zu feiern.

Zur Geschichte: Bis 1844 gehörte Kuhardt zu Leimersheim und wurde danach selbstständig. Im Jahre 2019 sind das genau 175 Jahre. Schardts Rede beeindruckte derart, dass ihn VR-Vorstand Christoph Ochs in den Stuhl eines Oberbürgermeisters hob – und das in Kuhardt.

Was könnte als Lehrer der Bellemer Heiner Schule passender sein, als ein Gedicht des Namensgebers der Schule. Der Neupotzer Erich Hoffmann, der die Mundartgedichte des Bellemer Heiner verinnerlicht hat, trug vor: „Der Aushilfsmusikant“ vom Bellemer Heiner.

Auch Kulturkreisvorsitzender Wilfried Hoffmann, der amtierende „Gäßemälger“ Felix Lösch und Kathrin Boltz von der „Fastnachtsabteilung“ des Kulturkreises beglückwünschten Eiswirth zu seinem 60.

Umrahmt wurde die Feier mit Musik des Männergesangvereins und der Original Auwälder Blasmusikanten. (lux)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin