Donnerstag, 19. September 2019

Kita Robert-Stolz-Straße offiziell eingeweiht- Löffler: Neustadt ist „Kita-aktiv“

1. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Kinder und Erzieherinnen fühlen sich in der neuen Kita pudelwohl.
Foto: stadt-nw

Neustadt. Eröffnung einer „neuen, wunderschönen Einrichtung“ stand in Neustadt an der Weinstraße auf dem Programm. Die Rede ist von der städtischen Kita Robert-Stolz-Straße, die von Oberbürgermeister Hans Georg Löffler offiziell übergeben wurde.

Die Worte stammen von Renate Sander, neue Leiterin der Einrichtung. Sie hofft, „dass alle zum Wohle der Kinder an einem Strang ziehen“. Zum Einzug gab es zwei „Turtle-Busse“, in einem der Kinderwagen ist Platz für sechs, in dem anderen für vier Kinder.

Löffler bezeichnete die Einweihung als „weiteren Meilenstein auf dem Weg zur kinderfreundlichsten Kommune in der Region“. Die neue Kindertagesstätte sei „hell, freundlich und luftig“. „Nach der Kita in Diedesfeld ist dies der zweite Bau, den wir zusammen mit der WBG realisieren.“ Das Modell sieht unter anderem vor, dass die Wohnungsbaugesellschaft (WBG) als Bauherrin auftritt und die Stadt das Grundstück zur Verfügung stellt. Nach 20 Jahren wandert das Objekt dann in städtischen Besitz. „Kita-Aktiv“, so der Oberbürgermeister, sei man aktuell auch in der ehemaligen Niederländischen Schule und im Le Quartier Hornbach.

In der Robert-Stolz-Straße wurde Platz für fünf Gruppen geschaffen, zwei sind Krippengruppen (41 Plätze), drei kleine, altersgemischte Gruppen (24 Plätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren). Hinzu kommen verschiedene Funktionsräume. Das Gebäude ist rund 1.100 Quadratmeter groß und umfasst ein offenes Atrium, das Außengelände liegt bei etwa 2.500 Quadratmeter. „Die Einrichtung deckt wichtige Bedarfe in Winzingen und der Stadtmitte ab“, sagte Oberbürgermeister Löffler.

Gebaut worden ist konventionell mit guten energetischen Werten. Dadurch erhofft man sich geringe Nebenkosten. Auf dem Dach befindet sich eine Photovoltaikanlage, der Rest ist begrünt und das verlegte Pflaster versickerungsfähig.

Der Spatenstich war am 14. Mai 2012 gewesen, seitdem wurden rund 2,3 Millionen Euro verbaut. Der beantragte Bundeszuschuss liegt bei 439.000 Euro. Aus ihm erhält die Stadt von der WBG auch 125.000 Euro für die Ausstattung.

Mit der neuen Einrichtung wurden 11,75 neue Stellen geschaffen, die Personalkosten liegen bei 529.000 Euro jährlich. (stadt-nw)

_

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin