Neustadt: Fünfter und letzter Abschnitt der Hauptstraße offiziell freigegeben

15. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer
OB Löffler gibt den fünften und letzten Sanierungsabschnitt der Hauptstraße offiziell frei. Foto: stadt-nw

OB Löffler gibt den fünften und letzten Sanierungsabschnitt der Hauptstraße offiziell frei.
Foto: stadt-nw

Neustadt. Rund vier Wochen früher als geplant ist die Sanierung der Hauptstraße nun komplett abgeschlossen.

Mit dem ersten der insgesamt fünf Bauabschnitte war 2012 begonnen worden, heute nahm Oberbürgermeister Hans Georg Löffler im Beisein von Vertretern der Stadtratsfraktionen sowie einigen Interessierten die Freigabe des letzten Abschnitts zwischen Kellereistraße und Hauptstraße 106 vor.

Angesichts der Besonderheiten und Tücken der historischen Hauptstraße sei er glücklich, dass die Arbeiten nun zu einem guten Ende gebracht werden konnten, so Löffler. Gleichermaßen dankte er allen Anwohnern und betroffenen Geschäftsleuten für deren Geduld. Investiert wurden in den fünften Bauabschnitt 977.000 Euro, wobei das Land einen Kostenanteil von rund 57.000 Euro übernimmt. Die Sanierung der gesamten Hauptstraße hat rund 6,2 Millionen Euro gekostet.

Auch im fünften Teilabschnitt wurden Granitsteine verlegt, Blindensteine dienen sehbeeinträchtigten Menschen zur Orientierung.

Die anliegenden Geschäfte konnten weitestgehend barrierefrei angeschlossen werden. Bei der Beleuchtung entschied sich die Bürgerschaft für Schinkelleuchten. Die alten, vorhandenen Lampen wurden aufgearbeitet und mit neuer LED Technik versehen.

Im Nordosten wurden darüber hinaus noch zwei neue Bänke aufgestellt. Aber auch im Untergrund hat sich seit Dezember 2015 einiges getan: In bis zu 2,80 m Tiefe wurden Regen- und Schmutzwasserkanal sowie 46 Hausanschlüsse erneuert. Ebenso die Gas-, Wasser- und Stromversorgung.

Er hoffe und appelliere an alle Bürger, die neue Hauptstraße pfleglich zu behandeln, so der Oberbürgermeister (Stichwort: Kaugummiflecken). Mülleimer seien ausreichend vorhanden. In einem künftigen Schritt soll es später auch an die Querungen der Fußgängerzone gehen. Bis dahin gebe es jetzt aber erst einmal eine Pause, versprach Löffler. (stadt-nw)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin