Donnerstag, 22. Oktober 2020

Karlsruher „Brötchentaste“ in Duden aufgenommen

9. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nordbaden

Schnelle Besorgung und Parken ohne Knöllchen: In Mühlburg und Durlach möglich.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Karlsruhe –  Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Karlsruhe (MIT) trat erstmals 2004 nach einer Änderung der deutschen Straßenverkehrsordnung für die Schaffung von kostenlosen Kurzzeitparkzonen in Karlsruhe ein.

Daraus resultierten vor zehn Jahren 30-minütige Kurzzeitparkplätze in Mühlburg und Durlach, an denen ohne Parkgebühren das KFZ für einen Einkauf abgestellt werden kann.

Bürger, Einzelhändler, Anwohner und Pendler begrüßten diese Idee sehr und es kam mehrfach zu Unterschriftensammlungen, um die auch im Volksmund inzwischen „Brötchentaste“ genannte Einrichtung gegen eine Abschaffung zu verteidigen.

Gregor Wick, Vorsitzender der MIT seit 2003 und Initiator der „Brötchentaste“ freut sich deshalb umso mehr, dass der Begriff der „Brötchentaste“ nunmehr auch Eingang in den deutschen Duden gefunden habe.

Gegner der „Brötchentaste“ vor allem bei der SPD und den „Grünen“ hält Wick vor, dass die „Brötchentaste“ ein erheblicher Beitrag zur Entbürokratisierung sei und Parkplatzsuche in den Nebenstraßen Mühlburgs und Durlachs seit langem der Vergangenheit angehörten.

Die „Brötchentaste“ sei zudem mittelstandsfreundlich für den Einzel- und Fachhandel in den B-Zentren. Bei den Discountern parke man schließlich auch kosten- und gebührenfrei. (red/gw)

Gregor Wick, MIT Kreisvorsitzender.
Foto: red

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin