Mittwoch, 13. November 2019

Kandel: Niedermeier besucht Unternehmen in Innenstadt – Innenstadtentwicklung verstärken

4. November 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Wirtschaft in der Region

Stadtbürgermeister Michael Niedermeier (re.), Citymanagerin Jennifer Tschirner und Inhaberfamilie Behrendt im neu gestalteten Schuhhaus.
Fotos: über Stadt Kandel

Kandel – Zukünftig soll das Thema Wirtschaftsförderung wieder in den Fokus des Verwaltungshandelns der Stadtspitze gerückt werden.

Gemeinsam mit Citymanagerin Jennifer Tschirner will sich Stadtbürgermeister Michael Niedermeier (CDU) stark für die Innenstadtentwicklung machen. Aber auch die Gewerbetreibenden und Unternehmen außerhalb der Innenstadt werden sollen künftig in den Mittelpunkt gerückt werden.

Niedermeier und Tschirner wollen nun regelmäßig Unternehmen in Kandel besuchen und mit ihnen vor Ort über ihre Erwartungen, Anliegen und Ideen sprechen. Vergangene Woche starteten beide ihre Unternehmertour und besuchten das Schuhhaus grahn, das Geschäft für Kreativbedarf Ideenreich und das Modegeschäft Sempre Moda.

Das Ergebnis des Ladenumbaus von Schuhhaus grahn innerhalb von drei Wochen sei „erstaunlich“ und mache nicht nur die Besitzer glücklich, heißt es aus dem Rathaus. Das „neue“ Schuhhaus grahn schmückt das Titelbild des Schuhkuriers, der Fachzeitschrift für den Schuhhandel für ganz Deutschland (siehe www.kandel.de/citymanagerin). „Erfolgreich ist der, der Dinge tut, die andere nicht können, nicht wollen oder nicht wissen“, so Inhaber Walter Behrendt.

Auch das Geschäft für Kreativbedarf „Ideenreich“ freute sich über den Besuch und das damit verbundene Interesse. Inhaber Jürgen Beiner erklärte die Schwierigkeiten, dass viele sein Geschäft aufsuchen um sich beraten zu lassen, dann allerdings nicht kaufen und wohl im Internet bestellen. Ansonsten ist er grundsätzlich mit der Situation in der Innenstadt trotz aller Herausforderungen zufrieden.

Das dritte Geschäft war das Modegeschäft „Sempre Moda“ bei Inhaberin Corina Deck. Kandel ist für sie und ihr Geschäft der richtige Standort. Schließlich hat sie ihr Ladengeschäft in Kandel selbst verlegt und erweitert, aus Überzeugung für den Standort.

„Ich bin der Überzeugung, dass wir nur im Gespräch vor Ort erfahren wo der Schuh drückt, was für Ideen die Unternehmer haben und was wir als Stadt mit ihnen gemeinsam und für sie tun können“, so der Stadtchef.

In diesem Sinne möchten der Stadtbürgermeister und die Citymanagerin mehr wissen, um von Seiten der Verwaltung mehr für die Unternehmen vor Ort tun zu können. „Ich freue mich, dass Michael Niedermeier sich selbst ein Bild von den Unternehmen macht. Nach jedem Unternehmensbesuch nehme ich viele Gedanken und Emotionen mit. Da ist es toll, wenn man das Erlebte aus unterschiedlichen Perspektiven reflektieren kann“, findet Citymanagerin Tschirner.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin