Montag, 23. September 2019

Kallstadter Löwenfestival: Zum zweiten Mal ein absoluter Volltreffer

30. Mai 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Essen & Trinken, Kreis Bad Dürkheim, Panorama, Rheinland-Pfalz

Einen herrlichen Tag verbrachten die Gäste auf dem Areal des Weinguts am Nil.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

Kallstadt. Nach der Premiere im letzten Jahr waren die Veranstalter schon guter Dinge: Das Löwenfestival rund um das Weingut am Nil war, obwohl damals zum ersten Mal veranstaltet, gleich ein Publikumsmagnet, das Besucher aus ganz Deutschland anzog.

800 Besucher hatten die Veranstalter letztes Jahr gezählt. In diesem Jahr wurden jedoch alle Rekorde gebrochen: 1200 Karten waren innerhalb weniger Wochen verkauft. „Die Nachfrage war sehr groß“, erzählt Dipl.Ing. Johannes Häge, seines Zeichens Kellermeister des renommierten Weinguts.

Häge und sein Team waren seit Pfingsten für das zweite Festival rund um die Uhr mit Vorbereitungen beschäftigt.

Das musste neben dem normalen Tagesgeschäft gestemmt werden. Zirka 100 fleißige Helfer waren im Einsatz um den Gästen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Einen Tag, den es so in der gesamten Pfalz sicherlich nicht gibt.

Das Löwenfestival versteht sich als „Kulinarischer Wegweiser“. Das sind hervorragende Weine, großartiges Essen und gemütliches „Laissez-Faire“ in einer ganz besonderen Umgebung.

Da wird ein Highlight nach dem anderen gezündet. Das Who is Who der Koch-und Winzerelite war mit der bayerischen Kochlegende Alfons Schuhbeck, dem Sternekoch Nelson Müller, dem singenden TV-Spitzenkoch Kolja Kleeberg, dem schwäbischen Kochprofi Frank Oehler und dem hochdekorierten 2-Sterne-Koch Hans Neuner vor Ort.

Zwei Sterne hat er sich schon erkocht: Hans Neuner.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Wenn die Herren nicht bei ihrem Team an der Essensausgabe standen, mischten sie sich unters Volk und waren natürlich auch hochwillkommenes Fotomotiv. Alle Köche waren sich einig, auch beim nächsten Löwenfestival dabei zu sein. „Mir gefällt es hier sehr gut“, lautete der Grundtenor.

Alfons Schuhbeck (r.) mit Dieter Kürten.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Mini-Burger vom Münchner Backhendl (Schuhbeck), Gebratene Jakobsmuschel mit Curry-Schaum, Batate und Früchten (Nelson Müller), Hawaiianischer Poke vom Tuna (Kleeberg), Knusprige Auberginen „Süss-sauer“ (Neuner) und Frank Oehler mit lauwarmen Kartoffel-Endiviensalat mit Leberkäse – das kam beim Publikum gut an.

Nelson Müller hats drauf!
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Frank Oehler ist schon das zweite Mal in Kallstadt, ebenso Alfons Schuhbeck und Kolja Kleeberg. Hans Neuner und Nelson Müller sind neu dabei.

Frank Oehler: Immer zu Späßen aufgelegt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Kleebergs zweite Passion neben dem Kochen ist die Musik und das Singen. Am Nachmittag drehte Kleeberg so richtig mit der Gruppe „Krüger rockt“ auf. Das Publikum forderte schließlich eine Zugabe nach der anderen – Kleeberg war voll in seinem Element mit „Route 66“, „Get down“ und anderen Oldies.

Kolja Kleeberg, Besitzer eines noblen Restaurants in Berlin.
Fot: Pfalz-Express/Ahme

Das hat sicherlich auch Sportmoderator Dieter Kürten und Jogi Löws ehemaliger rechter Hand, Hansi Flick gefallen, die ebenfalls beim Löwenfestival gesichtet wurden.

Weingut am Nil-Geschäftsführer Michael Hamann (r.) mit Sportmoderator Dieter Kürten.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zirka 40 kulinarische Stationen, erstmals war auch der Garten geöffnet, luden auf dem weitläufigen Gelände des Weinguts am Nil zum Probieren und Genießen ein.

Auch das Wetter spielte mit und die sieben Genuss-Stunden waren im nu vergangen. Natürlich wird das Löwenfestival auch im nächsten Jahr stattfinden und zwar am Sonntag, 26. Mai.
Allerdings muss man sich schon frühzeitig um Karten bemühen. Tickets ab 1. Dezember online unter www.loewenfestival-kallstadt.de (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin