Sonntag, 18. November 2018

„Job-Checker“ im Landkeis Germersheim: Jugendliche probieren Berufe aus

29. Oktober 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Wirtschaft in der Region

Auch Bügeln will gelernt sein.
Foto: KV GER

Kreis Germersheim – Job-Checker – der Name ist Programm: Das Entdecken und Ausprobieren von Stärken und Fähigkeiten und damit der Berufswahl einen Schritt näher kommen, diese Chance hatten rund 100 Schüler bei der Aktion „Job-Checker“ der Jugendberufshilfe des Landkreises.

„Das Angebot ist ein Baustein, durch den die Schüler ihren beruflichen Werdegang klarer erkennen können. Es freut uns zu sehen, dass wieder eifrig ausprobiert und getüftelt wurde und so das Thema Berufswahl nochmals einen besonderen Stellenwert erhält“, betont Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Schüler der Geschwister-Scholl Realschule, der Nardinischule und des Berufsvorbereitungsjahrs der Berufsbildenden Schule Germersheim nahmen Mitte Oktober am Job-Checker in der Kreis-Aula teil.

An 20 Stationen konnten Aufgaben mit Bezug zur Arbeitswelt absolviert werden. Tisch eindecken, Servietten bügeln und Nagelbank waren einige der Stationen, die von den ehrenamtlichen Ausbildungspaten, Schulsozialarbeitern und weiteren Helfern angeboten und betreut wurden.

Der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler (s. Foto unten) war besonders von der Betonung handwerklicher Aufgabenstellungen beeindruckt, die von Jungen und Mädchen gleichermaßen mit Engagement und Freude angenommen wurden.

Schüler der Berufsbildenden Schule Germersheim beteiligten sich ebenfalls an den Stationen und stellten die Schülerfirma „Vulto Oscuro“ und den „Roboterarm“ aus dem Unterricht der Höheren Berufsfachschule vor.

Die „Cafébar“ für die Helfer wurde vom Wirtschaftsgymnasium der Berufsbildenden Schule gemanagt. Selbst gebackener Kuchen und Getränke stärkten in den Pausen die Helfer.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin