Dienstag, 23. Juli 2024

Hannes Kopf ein Jahr im Amt als Präsident der SGD Süd: „Ich konnte mich schnell in komplexe Themen einarbeiten“

7. März 2020 | Kategorie: Allgemein, Donnersbergkreis, Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Ludwigshafen, Politik regional, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis, Südwestpfalz und Westpfalz

Professor Dr. Kopf gab einen Überblick über sein erstes Jahr als Präsident der SGD Süd.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt. Der Präsident der Struktur-und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Professor Dr. Hannes Kopf, ist jetzt seit einem Jahr im Amt. Aus diesem Anlass gab er der Presse einen Überblick über die Themenschwerpunkte der Behörde und über seine Aktivitäten in dieser Zeit.

„Durch meine früheren Funktionen in der SGD Süd war ich bereits mit fast allen Arbeitsbereichen vertraut, so dass ich mich schnell in die komplexen Themen einarbeiten konnte“, so Kopf.

Am 20. August wird es zum 20jährigen Bestehen ein großes Sommerfest geben mit Malu Dreyer und einem interessanten Programm. Vor 20 Jahren habe man mehr als 600 Mitarbeiter gehabt, aktuell seien es 506 Mitarbeiter (Neustadt: 347, Mainz: 81, Kaiserslautern 50 und Speyer: 28).

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dass er eine gut funktionierende Behörde mit engagiertem Personal übernehmen konnte, habe ihm den Einstieg zudem erleichtert. Fast alle Aufgaben der SGD Süd benötigten das Zusammenarbeiten mehrerer Fachabteilungen.

Dabei seien qualifizierte Spezialisten in den Teams die Basis für schnelle und rechtssichere Entscheidungen der Behörde. Als Beispiele für besonders fordernde Aufgabenstellungen nannte Kopf die Planung der Reserveräume für Extremhochwasser in Hördt und Eich. Auch die naturschutzfachlichen Bewirtschaftungspläne erforderten gute Kommunikation mit allen Beteiligten, in die er sich bei Bedarf auch selbst eingeklinkt habe.

Die Aufarbeitung des tödlichen Arbeitsunfalls in Heßheim habe selbstverständlich immer noch oberste Priorität.
Aktuell wurde das Ermittlungsverfahren eingestellt, denn, so die Staatsanwaltschaft Frankenthal: „Es konnte keine konkrete, sorgfaltswidrige Handlung einer individualisierbaren Person festgestellt werden“.

Professor Dr. Hannes Kopf zum Corona-Virus: „Wir haben…

Auch das Tagesgeschäft fordere ihn, so seien zum Beispiel seine Mitgliedschaft im Präsidium der Oberrheinkonferenz und sein Vorsitz in einem Expertenausschuss der AG Umwelt „gute Instrumente“ um die Grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein weiter positiv zu gestalten.

Wichtig war für den Behördenchef im ersten Amtsjahr auch, die „maßgeblichen Akteure im Zuständigkeitsbereich der SGD Süd“ zu treffen. So habe er alle Landräte und Oberbürgermeister sowie zahlreiche Bürgermeister und Verbandsvertreter getroffen.

…an jedem Standort Desinfektionsmöglichkeiten“.
Fotos: Pfalz-Express/Ahme

„In die mögliche Ansiedlung von Tesla in Zweibrücken war ich natürlich auch mit eingebunden. Ich hatte eine englische Präsentation ausgearbeitet und die SGD Süd als Task Force wäre bei der Umsetzung zum Tragen gekommen. Die erforderlichen Verfahren hätten von meinem Team im angemessenen Zeitrahmen durchgeführt werden können“, zeigt sich Kopf stolz auf den guten Ruf, den seine Behörde auch in der Wirtschaft genießt.

Auch wenn sich Tesla für Brandenburg entschieden hat, seien Unternehmen auf Zweibrücken und seine Möglichkeiten aufmerksam geworden. „Es hat für Zweibrücken Einiges gebracht“, so Kopf.

Als Umweltbehörde seien für ihn gerade die Anforderungen und Probleme der Firmen, die er auch gerne trotz eng getakteten Zeitplans besuche, besonders wichtig .
Im Oktober habe die SGD Süd mehr als 100 Firmenvertreter sowie die rheinland-pfälzische Wirtschaftsstaatssekretärin zu Besuch gehabt.

Ein „Mega-Thema“ ist die Digitalisierung, die sogenannte E-Akte. „Für Ministerien vielleicht nicht so eine große Sache, für Mittelbehörden, wie die unsrige, aber schon“, sagt Kopf. Auch das erfordere seiner Meinung nach eine Aufstockung von Personal.

Gefreut hat sich Kopf, zahlreichen Menschen aus der Region, die ehrenamtlich tätig sind, die Landesverdienstmedaille überreichen zu dürfen.
„Es ist beeindruckend, mit welchem Herzblut sich unsere Bürger für andere einsetzen“, freut sich Kopf.

Die im Pressegespräch angesprochenen Themen wurden von Dr. Kopf sehr ausführlich behandelt. Es handelte sich um Gewerbeflächenentwicklung, Artenhilfsprogramme, Renaturierung am Böbig, Arbeitsschutz, Legionellenverordnung, Beweidungsprogramm Natura 2000 und Einiges andere mehr. Der Pfalz-Express wird einige Themen noch einmal gesondert behandeln. (desa)

Grünzug Böbig- Grünes Klassenzimmer.
Foto: SGD Süd

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen