Sonntag, 14. August 2022

Hagenbach bietet Alternativserien zum Neujahrsempfang – „Helden des Alltags“ geehrt

18. Februar 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim

Das Team der Marienapotheke…
Fotos: Stadt Hagenbach

Hagenbach – Zumindest auf die Mitteilung der politischen Inhalte und Würdigung verdienter Leistungen wollten Hagenbachs Stadtbürgermeister Christian Hutter und seine Beigeordneten zum Jahresauftakt nicht verzichten.

Mit den Serien „Mit Abstand zurück in die Zukunft“ und „Helden des Alltags“ wurden zwei Formate geschaffen, um Hagenbachs Bürger zu informieren und besondere Leistungen zu schätzen.

Die Bürger hatten in den ersten Wochen des Jahres die Möglichkeit, im Amtsblatt, auf der Homepage, bei Instagram und Facebook eine politische Rückschau und einen Ausblick auf das Stadtgeschehen in 2021 nachzulesen. In fünf Etappen wurde über die Themenblöcke „Großinvestitionen und Umweltschutz“, „Verkehr“, „Entwicklung Wohnraum“, „Vereine, Freizeitgestaltung und Naherholung“ und die „Pandemiebewältigung“ umfangreich in Summe, aber dennoch „kurz und knackig“ im Einzelnen berichtet. Die Berichte können jederzeit auf den genannten Kanälen nachgelesen werden.

„Corona-Helden“ geehrt

Parallel dazu besuchten Hutter, Zimmermann und Betsch Menschen aus unterschiedlichen Bereichen, um deren Leistungen im vergangenen Krisenjahr zu würdigen. Vorgeschlagen wurden die Ehrungen von Mitbürgern. Neben den beiden örtlichen Hausärzten wurde das Team der Marienapotheke und die Freiwillige Feuerwehr besucht und Dankesgrüße überbracht. Es wurden Menschen geehrt, die z.B. Mund- und Nasenmasken und Gesichtsschilder gefertigt haben oder auch das Vereinsleben bestmöglich in Betrieb hielten. Unter dem Motto „Helden des Alltags“ wurden kleine Blumengrüße und Verzehrgutscheine aus der örtlichen Gastronomie überreicht. Die Serie ist aktuell noch nicht vollständig abgeschlossen. Wegen der Kontaktreduzierungen konnten noch nicht alle Ehrungen stattfinden.

…und die Freiwillige Feuerwehr gehören zu den geehrten „Helden des Alltags“.

„Die Resonanz und das Feedback zu den informativen Berichten und den Würdigungen war von Seiten der Bevölkerung sehr positiv. Unter anderem auch, weil über die vielen Plattformen unterschiedlichste Generationengruppen erreicht wurden“, teilt Beigeordneter Tobias Zimmermann mit. „Uns liegt viel daran, die Hagenbacher:innen zu informieren und sie an der politischen Entwicklung und im gesellschaftlichen Miteinander teilhaben zu lassen und auch Mitzunehmen. Einige Bürger bringen sich zu unterschiedlichen Themen manchmal kritisch ein. Das ist Bürgerbeteiligung und lässt uns die Dinge hinterfragen. Daraus entwickeln sich oft konstruktive, manchmal neue Wege“, meint Zimmermann, der unter anderem die Social-Media-Kanäle der Stadt betreut.

Stadtbürgermeister Hutter sagte, man habe schwere Wochen und Monate hinter sich. Es gelte, optimistisch ins Frühjahr zu blicken: „Mit unseren laufenden Projekten und Ideen, sowie dem Engagement des Einzelnen und hoffentlich bald auch wieder in der Gruppe, können wir den Blick nach vorne richten.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen