Donnerstag, 18. August 2022

Grüne warten mit Schwergewicht Martin Blankemeyer auf – Bürgermeisterwahl in VG Bad Bergzabern

29. Juli 2022 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional, Regional

Martin Blankemeyer ist der Kandidat der Grünen.
Foto über Grüne SÜW

Die Grünen haben in der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern haben für die bevorstehende Wahl des Bürgermeisters am 16. Oktober 2022  ihren Kandidaten nominiert. Es ist der preisgekrönte Filmproduzent, Hochschullehrer und Bundesverdienstkreuzträger Martin Blankemeyer (51).

Martin Blankemeyer, in Landau geboren, hat seine Kindheit und Jugend in Bad Bergzabern verbracht und war vielfältig in und um Bad Bergzabern aktiv, u.a. als einer der Gründer der „Arbeitsgemeinschaft Jugend und Kultur Bad Bergzabern“, die einen selbstverwalteten Jugendtreff im Alten Rathaus eingerichtet hatte. Auch war er Mitarbeiter des Jugendpflegers und Mitorganisator von Filmnächten, Pferdetagen und Rock’nZabern-Konzerten.

Er gestaltete über Jahre Jugendseiten im Südpfalz-Kurier und arbeitete als freier Mitarbeiter der Rheinpfalz. Nach dem Abitur 1990 führte ihn sein Weg über Mainz und Toulouse nach München.

In der bayerischen Landeshauptstadt sammelte er kommunalpolitische Erfahrung. Bis heute gehört er als grünes Mitglied dem Bezirksausschuss Schwabing-Freimann sowie den Unterausschüssen Kultur, Soziales und Budget an und wurde für seine Verdienste mit der Medaille München leuchtet ausgezeichnet und erhielt dann auch noch auf Vorschlag des bayerischen Ministerpräsidenten das Bundesverdienstkreuz. Nun soll er, wenn es nach den Grünen geht, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern werden. 

Positionen

Energie

„Wenn wir uns selbst und unseren Enkeln eine lebenswerte Welt erhalten wollen, dann müssen wir jetzt etwas für die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen tun“, so Blankemeyer. „Unsere Zeit wird von Krisen erschüttert, vom Klimawandel über die Pandemie bis zum Krieg in Europa. Da muss Politik bereit sein, umzusteuern. Es wird keine Windkraftanlagen im Naturpark Pfälzerwald geben, daher müssen wir umso stärker auf Photovoltaik setzen und andere erneuerbare Energien prüfen. Welche Möglichkeiten bietet der Rheingraben für Geothermie, welche Möglichkeiten bietet Biogas, wo können wir Baum- und Strauchschnitt aus der Forst- und Landwirtschaft verstromen oder zur Wärmegewinnung nutzen? Diesen Fragen muss sich auch die Kommunalpolitik stellen, damit wir unabhängig werden von Öl, Gas und Diktatoren. Damit tun wir etwas gegen den Klimawandel, der unsere Lebensqualität und unseren Wohlstand bedroht. Zu den Aufgaben der Verbandsgemeinde gehört dabei auch, die Feuerwehren so aufzustellen, dass sie die Gefahren beherrschen können, die die zunehmende Trockenheit und Hitze mit sich bringen.“

Digitalisierung

Entscheidend für die Lebensqualität in der Südpfalz findet Blankemeyer die Digitalisierung mit schnellem Internet in jeder Ortsgemeinde und eine Verwaltung, die Bürgerangelegenheiten auch online bearbeiten kann. Wichtiges Anliegen ist ihm eine zeitgemäße Mobilität, angefangen mit sicheren Radwegen zwischen den Gemeinden bis hin zu einer Südpfalzbahn, die die Verbandsgemeinde regelmäßig und ohne Umsteigen mit Landau, Karlsruhe und Weißenburg verbindet.

Deutsch-französische Freundschaft

Überhaupt ist Blankemeyer die deutsch-französische Freundschaft und die grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den Nachbarn im Elsass eine Herzensangelegenheit. Neben seinem juristischen Abschluss als Master of Laws der Universität Mainz hat er in Toulouse einen Titel als Ingénieur-Maître der Ecole Nationale Supérieure d’Audiovisuel (ENSAV) erworben.

„In Zeiten, in denen – für meine Generation undenkbar – wieder ein Krieg auf unserem Kontinent tobt, ist die deutsch-französische Freundschaft mehr denn je das Fundament des Friedens in Europa. Deshalb sollten wir die Kooperation mit unseren französischen Nachbarn noch weiter ausbauen.“ Nicht nur grenzüberschreitende Projekte, sondern auch regelmäßige Treffen und Veranstaltungen sollen verstärkt Teil der gelebten Partnerschaft sein, genau wie die Zusammenarbeit bei Feuerwehr und Wasserversorgung sowie die Förderung des Französischunterrichtes in allen Grundschulen.

Denn, so führt Blankemeyer aus, „der Grundstein meiner Liebe zu Frankreich wurde bereits durch den Französischunterricht gelegt, den ich in Bad Bergzabern im Kindergarten, in der Grundschule und später als erste Fremdsprache auf dem Gymnasium erhalten habe.“ Kinder sind unsere Zukunft, da müssen die Schulen den Anforderungen der Zukunft gerecht werden. Als Bürgermeister will Blankemeyer lebenswerte Schulen, die Raum für Lernen und Leben geben. Um die Betreuung zu verbessern, setzt er sich für zusätzliche Stellen für bessere Schulsozialarbeit ein.

Wirtschaft und Tourismus

Die hohe Lebensqualität und den Wohlstand in der Verbandsgemeinde für die Zukunft zu sichern und auszubauen nennt Blankemeyer als Hauptmotiv seines Handelns. Nachhaltige Wirtschaftsförderung und moderne Tourismuskonzepte, die wieder mehr Urlauber in die Kurstadt holen, mögen nicht unbedingt die ersten Themen sein, die man mit einem überzeugten Grünen-Politiker verbindet. Für Blankemeyer sind sie aber – genau wie Bildung und Kultur – lohnende Investitionen in eine lebenswerte Zukunft, „und wenn z.B. ein Filmfestival dabei helfen kann, die Verbandsgemeinde noch attraktiver zu machen, für Einwohnerinnen und Einwohner wie für Urlauberinnen und Urlauber, dann zücke ich gerne mein Adressbuch und nutze meine Kontakte.“

„Global denken und lokal handeln“

„Global denken und lokal handeln“ ist der Leitspruch, an dem sich Blankemeyer orientiert: „Nur wenn wir über den eigenen Tellerrand hinausschauen und wirklich bereit sind, umzusteuern, werden wir eine Chance haben, die globalen Krisen zu meistern. Diesen Prozess in der Verbandsgemeinde zu moderieren und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und alle anderen Beteiligten zu motivieren werden meine wichtigsten Aufgaben als Bürgermeister in der Verbandsgemeinde sein.“

Info

Für das Amt des Verbandsbürgermeisters bzw. -bürgermeisterin bewerben sich außerdem Katrin Flory von der SPD (Bürgermeisterin von Klingenmünster) und Matthias Neufeld von der CDU (Bürgermeister von Steinfeld).

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen