Freitag, 18. Oktober 2019

Germersheim: Archäologischer Fund bei Stengelkaserne – komplette Freilegung der Queich nicht mehr möglich

28. September 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Immer wieder werden in Germersheim archäologische Schätze entdeckt.  Fotos: Stadt GER

Immer wieder werden in Germersheim archäologische Schätze entdeckt.
Fotos: Stadt GER

Germersheim – Seit dem Abzug der Bundeswehr aus der Innenstadt steht die Stengelkaserne leer. Das Gelände soll einer neuen städtebaulichen Entwicklung zugeführt werden.

Dabei ist vorgesehen, die historische Bausubstanz der früheren Stengelkaserne zu erhalten und für Wohnzwecke zu nutzen (Pfalz-Express berichtete)

Im Zuge des Bebauungsplanverfahrens hatte die Landesarchäologie westlichen Bereich Sondierungen durchgeführt, die einen erstaunlichen Fund zu Tage gefördert haben. Im unterirdischen Queichverlauf sind die Archäologen auf einen Teil der ehemaligen Festungsanlage gestoßen.

Bei dem nun teilweise freigelegten Bauwerk handelte es sich um das sogenannte Queichsperrwerk, Teile rundbogiger Kasematten sowie den historisch verdolten Queichkanal.

Das Bauwerk befand sich zum Großteil unterhalb des Befestigungswalls der ehemaligen Festungsanlage und verhinderte im Verteidigungsfall den ungehinderten Zugang von feindlichen Truppen über die Queich in die ehemalige Festung. Nach Aussage der Landesarchäologie ist der Fund in dieser Ausführung deutschlandweit einzigartig.

Der Fund muss nun im laufende Bebauungsplanverfahren entsprechend berücksichtigt werden, indem der Korridor komplett von Bebauung freigehalten werden soll.

Der Erhalt dieser Festungsbauwerke ist zwingende Vorgabe der Landesarchäologie. Die ursprünglich geplante komplette Freilegung der Queich in diesem Bereich wird jedoch dadurch nicht mehr möglich sein, teile Bürgermeister Marcus Schaile mit. (red)

Stengelkaserne Germersheim, archäologischer Fund, Queich

 

Stengelkaserne Germersheim, archäologischer Fund, Queich -, unterirdisch png

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin