Samstag, 23. Januar 2021

GdP-Vize Radek räumt „Sympathien für AfD“ in Bundespolizei ein

24. Juni 2019 | Kategorie: Nachrichten, Politik

Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin  – Der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jörg Radek, hat Sympathien für rechtsnationale Parteien in der Bundespolizei bestätigt und die Bundesregierung aufgefordert, den Verfassungspatriotismus in den deutschen Sicherheitsbehörden zu stärken.

„Die Bundesregierung muss dringend den Verfassungspatriotismus in den Sicherheitsbehörden stärken“, sagte Radek der „Rheinischen Post“. „Da ist bei vielen Beamten etwas in Schieflage geraten, was sich in Sympathien für das rechtsnationale Parteienspektrum ausdrückt.“

Die Bundesregierung habe der Bundespolizei nie erklärt, warum die Beamten im Jahr 2015 und danach trotz ihres strapaziösen Einsatzes an der Grenze von ihrem gesetzlichen Auftrag, die unerlaubte Einreise zu unterbinden, abweichen mussten. „Daraus haben sich bei Bundespolizisten Sympathien für die AfD entwickelt. Eine politische Spätfolge davon ist, dass heute Bundespolizisten bei Landtagswahlen für die AfD kandidieren „, sagte Radek.

Er beklagte, dass die „Wertschätzung der Bundesregierung für die Arbeit der Bundespolizei“ über viele Jahre in der Großen Koalition nicht spürbar gewesen sei. Erst jetzt, in den letzten drei Jahren, habe ein Umdenken stattgefunden, es gebe einen Stellenaufwuchs. „Für den Vertrauensverlust ist das zu spät“, sagte Radek. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

12 Kommentare auf "GdP-Vize Radek räumt „Sympathien für AfD“ in Bundespolizei ein"

  1. Markus sagt:

    Wundert sich da jemand noch?
    Sie halten den Kopf hin, lassen sich mit Steinen und Molotowcocktails bewerfen, werden bespuckt, angeschrien, müssen hunderte Demonstranten weg tragen, wie gerade im Tagebau gesehen. Und so weiter und so fort.
    Aber wehe, sie schlagen zurück, die „Bösen“.
    Was ist der Dank dafür?
    Breites grinsen „unserer Politiker“. Ja, wir haben ja alles richtig gemacht.
    Für mich sind die Bundes/Polizei die „Deppen der Nation“.
    Und das will ich nicht.

    • Magnetmensch sagt:

      Solange ein Polizist unangefochten im Dienst verbleibt, der seinerseits auf einem Nazi-Rockkonzert mit Nazi-Symbolen aufläuft, wohlgemerkt im Dienst zum Schutz der Bevölkerung vor Übergriffen der Nazis, solange hält sich mein Bedauern in Grenzen.
      Eine Polizei, die wegen solcher Vorkommnisse in der Bevölkerung keinen Rückhalt mehr hat, kann komplett einpacken. Die GdP ist völlig schief gewickelt, wenn sie solche Positionen auch noch in Schutz nimmt.

  2. Magnetmensch sagt:

    Die Stellungnahme ist oberflächlich, fadenscheinig und eines Gewerkschafters unwürdig. Falls jeder, der in seinem selbst gewählten Beruf mit mangelnder Wertschätzung anderer auskommen muss, zwangsläufig ein glühender Anhänger der AfD sein müsste, könnte sich die AfD über Mitgliederzahlen freuen, von denen sie heute nur träumen kann. Demzufolge kann die aufgestellte Behauptung in ihrer Allgemeingültigkeit so nicht richtig sein. Richtig ist vielmehr, dass diese Berufsgruppen von entsprechend affinen Menschen gewählt werden und staatlicherseits nicht ausreichend überprüft wird, wo diese Menschen ihrer Überzeugung nach stehen. Es gab Zeiten, da durften Mitglieder der Kommunistischen Partei nicht Lokführer werden!

    • Diego sagt:

      „Es gab Zeiten, da durften Mitglieder der Kommunistischen Partei nicht Lokführer werden!“ und diese Zeiten sehnen Sie sich wieder herbei?

      Fakt ist nunmal, dass ein Linker oder Grünner, der sich mit Deutschland NULL identifizieren kann und auf Demos mit „Deutschland verrecke“ unt ähnlichen Schildern spazieren läuft, niemals Polizist oder auch Berufssoldat werden wird.

      Diese Leute riskieren ihre Gesundheit und auch ihr Leben um das Land zu schützen. Dem bedarf es eben ein gewisses Maß an Nationalstolz (WAS ABSOLUT NICHTS MIT RECHTEM GEDANKENGUT ZU TUN HAT).

  3. Familienvater sagt:

    Hallo Herr Radek, diese linken Parteien von CDU/CSU/SPD/FDP/Grüne/Linke werden die Bundespolizei und die Bundeswehr weiter verheizen und sich an Fest- und Gedenktagen für ihre Verfassungsbrüche beweihräuchern.
    „Staatsrechtler Rupert Scholz in der JF
    Merkel-Regierung begeht »fortlaufenden Bruch des Grundgesetzes«
    Rupert Scholz ist Staatsrechtler, CDU-Mitglied und war früher einmal Verteidigungsminister. In einem Interview lässt er kein gutes Haar an der Merkel-Regierung. Dieser wirf er einen fortlaufenden Bruch des Grundgesetzes vor; seit der unkontrollierten Grenzöffnung im September 2015.“

    • Magnetmensch sagt:

      Klar doch! Das „verheizen“ findet vornehmlich auf den wöchentlichen Sportveranstaltungen statt, auf denen „Familienväter“ mit harmloser Pyrotechnik spielen und sich gegenseitig das Gesicht polieren. Ach ja, ich vergaß auch ganz die kulturell hochwertvollen Nazi-Rock-Konzerte, wie in Ostritz…

      • Markus sagt:

        Dann sind die Demos im Tagebau der grün angehauchten bei Gladbach auch nicht zu vergessen.
        Da war ja Ostritz ein Witz.

  4. Familienvater sagt:

    Ich empfehle allen, die unsere Demokratie erhalten wollen den Artikel auf der Seite von Dushan Wegner vom 23.06.19 – Lesezeit 10 Minuten:
    „Warum Demokratie?“
    „Friedrich Merz hat Sorge, Teile der Bundeswehr und Bundespolizisten an die AfD zu »verlieren«. Diese Männer riskieren ihre Gesundheit für den Schutz der Demokratie. Was sagt es uns, wenn sie sich nicht mehr von den etablierten Parteien vertreten fühlen? ….

    ….Werden wir täglich besser, als Menschen und als Bürger, als Demokratie und als Gesellschaft? Werden wir klüger, weiser und stärker, als wir es gestern waren?“

    – Zeit zur Reflexion des eigenen Handeln nach individueller Erfordernis.
    Damit ist das Thema erschöpfend behandelt.

  5. Danny G. sagt:

    Diese Sympathien weg von der AfD gibt es nicht nur bei Polizei und Bundeswehr.
    Auch Feuerwehrleute, Arzthelfer*innen, Krankenbrüder und Schwestern, Pilot*innen, Flugbegleiter*innen, technisches Hilfswerk, Mitarbeiter*innen der DB, Sozialarbeiter*innen oder Wachpersonal in diversen Willkommenszentren und deren Nachbarschaft sind vollkommen mit der Situation zufrieden und finden die Arbeit der echten demokratischen Parteien richtig gut. Die würden niemals mit der AfD sympathisieren oder einen Frosch in sozialen Medien posten!

    • Steuerzahler sagt:

      Sie haben „die schon länger hier lebenden“ in den Wartezimmern vergessen, die gerne länger auf ihre Behandlung warten weil Patienten die nicht schon länger hier leben vorgezogen werden müssen weil ihr Taxi wartet.

  6. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Der tägliche Wahnsinn:
    Gestern wurde ein Dorfladen in Weinstadt ausgeraubt. Beute: 200EUR Täter: Dunkekhäutig m. Messer
    Letzte Woche in Aspach:
    „Der Mann hatte ein Messer dabei und zerrte die junge Frau in ein angrenzendes Feld. Das Opfer setzte sich zur Wehr und rief um Hilfe. Bei den Handgreiflichkeiten und dem Gezerre wurde sie durch das Messer an den Händen verletzt. … Der 21-jährige afghanische Asylbewerber …Der Tatverdächtige ist geistig eingeschränkt, weshalb er auch zur Feststellung seiner Schuldfähigkeit in eine Psychiatrie eingewiesen wurde. “
    Letzte Woche in Backnang:
    „Am Rande der Veranstaltung lauerten drei Tatverdächtigen die Frauen auf. Danach wurden sie von den Männern betatscht bzw. unsittlich angefasst. 32-jährigen Eritreer sowie einen 20 und 22-jährigen Gambier …

  7. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    „Angeklagt war der abgelehnte Asylbewerber, dessen zwei Identitäten ihn wahlweise als Mitt- und Endzwanziger auswiesen, wegen des Angriffs bei Procar, der Dienstwagenattacke in Fröndenberg sowie weiterer vorgeworfener Straftaten vom 7. Mai bis 12. August 2018. Sein Strafregister ist ellenlang, weist noch zahlreiche weitere Taten in dem Monaten zuvor auf. Diese büßte der Mann von der Elfenbeinküste in „Ersatzfreiheitstrafen“ ab, für die die Untersuchungshaft mehrfach unterbrochen wurde.

    16 Monate Haft, die auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt werden.“

    Quelle: rundblick-unna.de

Directory powered by Business Directory Plugin