Freitag, 20. Juli 2018

Frau nach Vergiftung mit Nowitschok gestorben

9. Juli 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Salisbury – Die Frau, die vor einigen Tagen Nahe der englischen Stadt Salisbury offensichtlich mit dem Nervengift Nowitschok in Kontakt kam, ist tot.

Die 44-Jährige sei am Sonntagabend in einem Krankenhaus gestorben, teilte Scotland Yard mit. Die Beamten ermitteln nunmehr wegen eines Tötungsdelikts.

Der 45-jährige Mann, der ebenfalls betroffen war, sei weiter in „kritischer Verfassung“. „This is shocking and tragic news. Dawn leaves behind her family, including three children, and our thoughts and prayers are with them at this extremely difficult time“, sagte Polizeisprecher Neil Basu.

„This terrible news has only served to strengthen our resolve to identify and bring to justice the person or persons responsible for what I can only describe as an outrageous, reckless and barbaric act“, sagte er weiter.

Das Paar war bereits am Samstag vor einer Woche im wenige Kilometer von Salisbury entfernten Dorf Amesbury bewusstlos aufgefunden worden und schwebte seitdem in Lebensgefahr.

Der neue Fall wies von Anfang an Parallelen zum Mordanschlag auf den ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seine Tochter im März auf.

Dieser hatte eine internationale diplomatische Krise ausgelöst, da die britische Regierung und weitere westliche Länder Russland für den Anschlag verantwortlich machten. (dts Nachrichtenagentur)

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin