Dienstag, 18. Mai 2021

Ferienzeit ist Bauzeit: Landauer Schulen tauschen Bleistift gegen Bohrer

30. Juli 2014 | Kategorie: Landau

Der eingerüstete Gebäudekomplex „D“ der Konrad-Adenauer-Realschule plus.
Foto: stadt-landau

Landau. Wenn die einen Ferien haben, haben andere Hochkonjunktur: in den Landauer Schulen wird die Bleistift gegen den Bohrer getauscht, die Pauker haben frei und die Handwerker ziehen in die Schulen ein.

Das städtische Gebäudemanagement nutzt die Ferienzeit um viele Arbeiten erledigen zu lassen, die in der normalen Schulzeit störend sind.

„Insgesamt investiert die Stadt rund 1,41 Millionen Euro in die Schulen. Die Investitionen in die Schulinfrastruktur sind aktive Bildungspolitik und zeigen, dass dies einer der großen Schwerpunkte des städtischen Haushaltes ist“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer.

Es sei eben von immenser Bedeutung, so Schlimmer weiter, dass ein attraktives, funktionierendes und modernes Lernumfeld geschaffen wird.

„Die Stadt Landau setzt alles daran, diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Die anstehenden Arbeiten verdeutlichen dies in besonderem Maße“, so der Oberbürgermeister. Hinzu kommen noch die Investitionen für den Neubau der Sporthalle an der Berufsbildenden Schule mit 2,9 Millionen Euro.

Neue Medien in den Landauer Schulen weiter auf dem Vormarsch

In den Sommerferien werden in verschiedenen Landauer Schulen die alten Kreide-Schiefertafeln durch neue sogenannte Smart-Boards ergänzt oder ersetzt. Hierdurch erhalten die Lehrer die Möglichkeit den Schulunterricht interaktiv zu gestalten und auch das Internet in den Unterricht mit einzubeziehen.

In diesem Jahr werden in diesem Maßnahmenpaket insgesamt 32 solcher interaktiver Tafeln sowie 5 Beamer angeschafft und montiert. Diese Modernisierung hat in diesem Jahr eine Gesamtsumme von insgesamt 153.300 EURO und verteilt sich auf:

– Berufsbildende Schule: 9 Smartboards
– Otto-Hahn-Gymnasium: 6 Smartboards
– KARS: 4 Smartboards
– MSG: 4 Promethan-Bords
– Pestalozzi GS: 3 Smartboards
– Horstring Grundschule und Nordring: jeweils 2 Smartboards
– Thomas-Nast Grundschule und GS Wollmesheimer Höhe: jeweils 1 Smartboard
– ESG: 5 Beamer

Die Arbeiten werden im Zeitraum vom 25. August bis 3. September ausgeführt.

Konrad-Adenauer Realschule Plus- Fassadensanierung Bauteil D

Am Bauteil D der Konrad-Adenauer Realschule Plus in der Schule im Fort soll überwiegend in den Sommerferien die Außenfassade saniert werden. Mit einem kalkulierten Investitionsvolumen von rund 400.000 Euro sollen in diesem Zusammenhang die alten Holzfenster und die alten Zugangstüren durch neue hochwertige Aluminiumfenster erneuert werden.

Weiterhin werden die alten Rollladenkästen für die Stahl- bzw. Holzrollläden ausgebaut und durch einen Sonnenschutz mittel außenliegender Jalousie ersetzt. Die Betonfassade erhält einen neuen Schutzanstrich und die Sockelbereiche werden mit einem Wärmedämmverbundsystem erneuert.
Zudem werden in diesem Gebäudeteil die Flachdächer durch den Einbau von Holzbalken statisch ertüchtigt und im 2. Obergeschoss neue Akustikdecken einschließlich neuer Beleuchtung eingebaut.

Aufgrund der Größe des Bauteiles wird es nicht möglich sein alle Arbeiten in den Sommerferien insgesamt abzuschließen, so dass nicht störende Arbeiten auch noch nach der Ferienzeit ausgeführt werden.

Paul-Moor-Schule zieht in das Schulzentrum Ost

Nachdem die Schülerzahlen der Paul-Moor-Schule weiterhin stabil sind und das 2. Standbein dieser Schule in Edenkoben zum Ende des Jahres verlagert werden soll, wurde durch das Amt für Schulen, Kultur und Sport der Stadt Landau, das Schulabteilung des Kreises Südliche Weinstraße und das Gebäudemanagement Landau eine neue Unterbringung für diese Schule gesucht und im Schulzentrum Ost gefunden.

Der Zweckverband Paul-Moor-Schule, welcher diese Schule betreibt, hat daher im Schulzentrum Ost 5 Klassenräume sowie eine Lehrküche angemietet und lässt diese ab dem Beginn der Sommerferien bis voraussichtlich zum Ende der Herbstferien durch das Gebäudemanagement in 4 Klassenräume, 2 Differenzierungsräume, ein Lehrerzimmer und ein Büro umbauen. Zudem werden ein Pflegebad sowie Schülertoiletten in einem bestehenden Archivraum eingebaut.
Die Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rd. 325.000 Euro, welche durch das Land Rheinland-Pfalz mit 60 % bezuschusst werden.

Turnhalle Horstring Grundschule, Modernisierung der Umkleiden

Nachdem in den letzten Jahren die Modernisierung der Turnhalle der Grundschule Horstring mit dem Austausch der Fenster, der Demontage der Lüftungsanlage und dem Einbau einer Deckenstrahlheizung begonnen wurde, wird in diesem Jahr ab den Sommerferien der Schwerpunkt der weiteren Modernisierung im Bereich der Umkleiden und dort im speziellen bei der Sanierung der Trinkwasserinstallation liegen.

Die dortige Einrichtung in den Duschen war mittlerweile bereits teilweise defekt und verkalkt. Weiterhin konnten mit diesen Installationen nicht mehr die neuen Anforderungen der Trinkwasserhygiene bei der Warmwassererzeugung erfüllt werden. Vor diesem Hintergrund wurden diese Bereich komplett überplant und zur energetischen Optimierung sowie zur Reduzierung von Rohrleitungs- und Kabeltrassen verändert. Die Nassbereiche und WC-Anlagen wurden hierbei in den vorhandenen Räumlichkeiten konzentriert und deren Grundrisse verbessert.

Insgesamt werden nun bis voraussichtlich zum 31. Oktober 2014 mit einem Gesamtvolumen von rund 180.000 Euro 5 WC-Anlagen, 8 Duscheinrichtungen und 4 Waschplätze neu errichtet und auch dezentrale Lüftungsgeräte eingebaut.

Michael-Ende-Grundschule Queichheim, Fassadensanierung des Rückgebäudes

Nachdem vor wenigen Jahren nach einem Brand das Vordergebäude der Grundschule in Queichheim saniert wurde, soll in diesem Jahr auch eine energetische Ertüchtigung des 1954 erbauten Rückgebäudes erfolgen. Mit insgesamt 120.000 EURO soll das eingeschossige Gebäude mit einer Wärmedämmung versehen werden. Hierbei werden die Ortgänge verlängert und auch neue isolierverglaste Fenster inklusive neue außenliegende Raffstores eingebaut. Zudem erfolgt eine Dämmung der Speicherdecken. Die Arbeiten sollen bis zum Ende der Sommerferien abgeschlossen sein.

Max-Slevogt-Gymnasium, Fachbereichssanierung Biologie

Nachdem im letzten Jahr bereits 2 Unterrichtssäle und ein Vorbereitungsraum für den Fachbereich Biologie erneuert und modernisiert wurden, wir in den Sommerferien die Modernisierung dieses Fachbereiches mit einem 3. Unterrichtsraum abgeschlossen.

Auch dieser Raum soll nun mit einem höhenverstellbaren, multivariablen Deckenmediensystem mit Elektro-, DV- und Gasversorgung sowie dem Einbau eines neuen Lehrerexperimentiertisches einschließlich Keramikbecken und Gas-, Wasser-, Elektro- und Datenanschlüssen ausgestattet werden. Dazu erhält dieser Saal eine neue Pylonentafel sowie ein interaktives Smartboard sowie neue Schülertische und –stühle. Abgerundet wird diese Modernisierung durch einen neuen Bodenbelag sowie eine neue Akustikdecke und einen Anstrich.

Insgesamt sollen für diese Maßnahme in den Sommerferien rund 108.0000 Euro an Baukosten und     12.000 Euro für die lose Einrichtung ausgegeben werden.

Berufsbildende Schule – Neubau der Sporthalle

Auch auf der größten Baustelle des Gebäudemanagements, dem Neubau der Sporthalle der Berufsbildenden Schule,  gehen in den Ferien die Arbeiten weiter voran. Bis Mitte August 2014 ist vorgesehen, dass die Erd-Beton und Mauerarbeiten abgeschlossen werden.

Im Anschluss hieran beginnen die Zimmerarbeiten und danach die Dachdeckerarbeiten. Nach dem derzeitigen Bauzeitenplan ist vorgesehen den gedeckten Rohbau bis Ende September 2014 zu erstellen.

Parallel hierzu beginnen bereits Anfang September die Arbeiten für die Rohmontage der Gewerke Heizung, Lüftung, Elektro und Sanitär im Innenbereich der Halle.

Insgesamt liegen die Arbeiten im Zeitplan, so dass mit einer Fertigstellung der Halle bis zum Frühjahr 2015 zu rechnen ist. Gesamtkosten dieses Bauwerkes: 2,9 Mio. Euro.

Weitere kleinere Maßnahmen in den Schulen während der Sommerferien

Grundschule Nußdorf: neue farbliche Gestaltung des Betreuungsraumes sowie Neuanstrich der verwitterten Fenster, Kosten: 3.000 Euro.

Grundschule Horstring, Eduard-Spranger-Gymnasium, Grundschule Pestalozzi: teilweiser Ausbau von alten textilen Bodenbelägen und Einbau von Linoleumböden in  Klassenräumen und Fluren sowie in Treppenhäusern, Kosten: insgesamt 45.000 Euro.

Berufsbildende Schule:  Erneuerung der Einrichtung des Sekretariats und damit verbunden Ergänzung der Elektroinstallation, Erneuerung des Wandanstriches, Überarbeitung der Einbauschränke und Grundreinigung des Linoleumbodens, Kosten 10.000 Euro beim GML und ca. 14.000 Euro durch das Amt für Schulen, Kultur und Sport.

Berufsbildende Schule: Modernisierung der Damen und Herren-WC’s mit einem Ersatz der Urinalrinne durch wasserlose Urinalbecken, Austausch von defekten Sanitär- und Einrichtungsgegenständen, Fliesenreparaturen, Malerarbeiten an Decken und Wänden und Reparaturarbeiten an Fenster und Türen, Kosten: insgesamt ca. 40.000 Euro. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin