Freitag, 06. Dezember 2019

Etliche Baumaßnahmen in den Ferien: Stadt Landau investiert 3,9 Millionen Euro in ihre Schulen

28. Juli 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Regional
Die größte Baumaßnahme betrifft die BBS. Hier werden bis Jahresende knapp 1,9 Millionen Euro investiert. Foto: stadt-landau

Die größte Baumaßnahme betrifft die BBS. Hier werden bis Jahresende knapp 1,9 Millionen Euro investiert.
Foto: stadt-landau

Landau. Des einen Freud‘, des andern Leid: Während die Sommerferien für die meisten Schüler – völlig verdient – aus Schwimmbad, Eisessen und Nichtstun bestehen, nutzt das städtische Gebäudemanagement (GML) die schulfreie Zeit, um die Bau- und Modernisierungsmaßnahmen in den Schulen voranzutreiben.

„Auch für 2016 haben wir wieder ein großes und anspruchsvolles Paket geschnürt“, so der Leiter des GML Michael Götz. „Die einzelnen Maßnahmen werden durch die beauftragten Unternehmen dankenswerterweise in den Schulferien durchgeführt, sodass es für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte nur zu geringen Beeinträchtigungen im Schulalltag kommt.“

Nach Angaben von Oberbürgermeister Thomas Hirsch investiert die Stadt Landau in diesem Jahr rund 3,9 Millionen Euro in ihre Schulen – die meisten Maßnahmen werden jetzt in den Sommerferien durchgeführt oder zumindest begonnen. „Manchmal ist es nicht möglich, eine Sanierung oder einen Umbau in sechs Wochen zu bewerkstelligen“, erläutert Götz, „wo immer es geht, versuchen wir aber genau das. Das erfordert natürlich einen erheblichen Koordinierungsaufwand.“

Der Oberbürgermeister, zu dessen Zuständigkeitsbereich das GML gehört, spricht dem Team um Michael Götz seinen ausdrücklichen Dank aus.

„Stillstand ist Rückschritt – das gilt auch und gerade für unserer Schulen. Deswegen ist es so wichtig, die Schulgebäude in Landau in Schuss zu halten.

Die Maßnahmen in diesem Sommer umfassen zum Beispiel energetische Sanierungen, die sowohl der Umwelt als auch dem städtischen Geldbeutel zu Gute kommen; zudem wird für die Kinder und Jugendlichen etwa durch die Anschaffung moderner Lernmaterialien wie interaktiver Tafeln ein attraktives und funktionierendes Lernumfeld sichergestellt.“

Das sind die Maßnahmen im Einzelnen:

Berufsbildende Schule Landau:

Bedingt durch den Neubau der Sporthalle der Berufsbildenden Schule wurde in den vergangenen Jahren die Sanierung des kaufmännischen Traktes ausgesetzt, wird aber nun mit der Modernisierung des Innenraumes wieder angegangen. Bis zum Ende der Sommerferien sollen in diesem Trakt fast die Hälfte der Unterrichts- und Arbeitsräume angegangen werden. Dabei werden:

– Bodenbeläge erneuert
– Akustikdecken und LED-Beleuchtung eingebaut
– Brandschutzdecken in den Fluren eingebaut
– Türblätter und Einbauschränke erneuert
– die Lüftungsanlage vorbereitet
– die Elektroinstallation ausgetauscht
– ein Datennetz aufgebaut
– eine Gefahrenmeldeanlage installiert
– die Wasser-, Abwasser- und Sanitärinstallation erneuert
– die Räume komplett mit einem neuen Anstrich versehen

Nach den Ferien wird diese Maßnahme dann bis zum Jahresende mit jeweils vier bis fünf übereinanderliegenden Sälen bei laufendem Schulbetrieb weitergeführt. Bis Jahresende sollen zwei Drittel der Räume fertiggestellt sein. Insgesamt sind im Jahr 2016 hierfür Mittel in Höhe von 1,89 Millionen Euro veranschlagt.
2017 und 2018 werden dann die restlichen Säle noch modernisiert, die Lüftungszentrale errichtet, ein Aufzug eingebaut und die WC-Bereiche modernisiert. Dies wird dann weitere 2,76 Millionen Euro an Kosten verursachen.

Das Land Rheinland-Pfalz wird diese Maßnahme mit insgesamt 2,4 Millionen Euro unterstützen.

Integrierte Gesamtschule im Schulzentrum Ost:

Nachdem durch das Land Rheinland-Pfalz im Frühjahr die Genehmigung der Errichtung der Sekundarstufe II für die IGS erfolgt ist, werden nun die hierfür benötigten Unterrichtsräume baulich hergerichtet und ausgestattet. Dazu werden zwei noch unsanierte und bisher überzählige naturwissenschaftliche Fachklassenräume zu Unterrichtsräumen umgebaut sowie ein weiterer Lehrerstützpunkt eingerichtet.

Die Arbeiten an Bodenbelägen, Akustikdecken, Elektroinstallation und Innenanstrich sowie der Einbau von interaktiven Tafeln werden zirka 75.000 Euro an Kosten verursachen und sollen bis zum Ende der Ferien abgeschlossen sein. Das Land trägt hiervon 60 Prozent.

Konrad-Adenauer-Realschule plus:

Die Schule im Fort besteht aus verschiedenen Baukörpern, welche mit einzelnen Buchstaben gekennzeichnet sind. In den Sommerferien 2016 ist dort vorgesehen, dass in den Bauteilen C und G eine statische Ertüchtigung der vorhandenen Deckenkonstruktion aus Gasbetonplatten erfolgt. Hierzu werden Holzbalken an die vorhandenen Unterzüge montiert und danach eine neue Akustik- bzw. Gipskartondecke eingebaut und die Beleuchtung erneuert.

Die Arbeiten wurden bereits am 11.07.2016 mit den Abbrucharbeiten der alten Decken begonnen. Ab dem 18.07. bis zirka 05.08. werden die Deckenbalken eingebaut und dann mit der neuen Unterdecke vervollständigt. Für diese Maßnahme sind Kosten in Höhe von 105.000 Euro veranschlagt.

Eduard-Spranger-Gymnasium:

Energetische Fassadensanierung:

Mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz sowie auch mit Mitteln des Bundes (Stichwort Kommunales Investitionsprogramm 3.0) geht das Gebäudemanagement in diesem Jahr die energetische Modernisierung der Fassade des Eduard-Spranger-Gymnasiums an. 2016 werden als erster Bauabschnitt die Süd-, die West- und Teile der Ostfassade saniert.

Hierbei sollen die gesamten Fensterelemente und die sonstigen Verglasungen des Gebäudes ausgebaut, die Fassadenbekleidung und die Dämmung abgebrochen und eine hinterlüftete Fassade mit Dämmung aus Mineralwolle und Faserzementplatten sowie neuen energetisch hochwertigen Holz-Alu-Fenstern wieder hergestellt werden. Die Südfassade erhält zudem noch eine Sonnenschutzanlage.

Um dem Gebäude auch eine modernere Optik zu geben, wurde die ursprüngliche Fensteraufteilung funktional und gestalterisch überarbeitet und eine neue Farbigkeit sowie Aufteilung der Fassade entwickelt.

Bereits in den Osterferien wurde mit der Demontage der alten Fassadenelemente und der Dämmung begonnen. Ab dem 1.08. bis zirka 26.08. werden die neuen Holz-Alu-Fenster der Südseite sukzessive eingebaut. Die Sonnenschutzarbeiten sowie die Errichtung der Fassade sind für die Herbstferien vorgesehen.

Dieser erste Abschnitt 2016 wird aktuell mit 1,4 Millionen Euro an Kosten geschätzt und durch die restlichen Fassadenseiten 2017 fertiggestellt (weitere Kosten von 970.000 Euro).

Sanierung der Stockwerkstoiletten:

Die drei Stockwerkstoiletten des ESG werden in den Sommerferien modernisiert. Die alten Objekte werden hierbei abgebrochen, neue Wasserleitungen eingezogen, die Wände neu gefliest sowie neue Sanitärobjekte eingebaut.

Diese Arbeiten sind mit Beginn der Ferien angelaufen und werden bis Ferienende mit insgesamt 175.000 Euro an Kosten abgeschlossen sein.

Nordringschule:

In den Ferien erfolgt die Sanierung des Kunststoff-Spielfeldes im Hof der Nordringschule. Nachdem der alte Kunsstoffaufbau poröse ist und nicht mehr erhalten werden kann, wird die alte Deckschicht heruntergenommen und neu hergerichtet.

Die Gesamtkosten dieser Maßnahme betragen 76.000 Euro.

Thomas-Nast Grundschule:

In den Sommerferien beginnt die Sanierung der Toilettenräume sowie der Duschräume in der Turnhalle der Thomas-Nast Grundschule. Nach dem Abbruch der vorhandenen Installationen werden hierbei neue Sanitärobjekte eingebaut und die Duschen neu angeordnet. Die Räume erhalten neue Wand- und Bodenfliesen sowie neue Heizungs- und Sanitärinstallationen. Der Beginn der Arbeiten ist für den 15.08. terminiert. Sie werden bis voraussichtlich Ende September 2016 andauern – wobei nach den Ferien ein Schulbetrieb in der Turnhalle natürlich möglich ist.

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen 60.000 Euro.

Verschiedene Schulen:

Auch in den Klassenzimmern werden immer mehr neue Medien benötigt. Vor diesem Hintergrund werden in insgesamt fünf Schulen in den nächsten Wochen insgesamt 13 interaktive Tafeln mit einem Kostenvolumen von zirka 50.000 Euro eingebaut.

In verschiedenen Schulen werden als kleinere Maßnahmen teilweise Bodenbeläge erneuert bzw. Anstich- und Akustikarbeiten durchgeführt, so z. B. in der Konrad-Adenauer-Realschule plus, der Grundschule Pestalozzi, der Grundschule Qeichheim, der Grundschule Thomas-Nast und der Grundschule Godramstein. Hierfür fallen Kosten von rund 50.000 Euro an.

Fremde Maßnahme:

Für den Zweckverband Paul-Moor wird in der Paul-Moor-Schule eine Flachdachsanierung über dem Konferenzraum/Lehrerzimmer sowie die Sanierung von zwei Klassenzimmern betreut. Die Kosten hierfür belaufen sich auf 40.000 Euro. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin