Sonntag, 04. Dezember 2022

FDP: „Eine Region, eine Uni“ – Keine Denkverbote bei „Universität der Pfalz“

17. Januar 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

FDP-Kreisvorsitzender Christian Völker.
Foto. v privat

Kreis Germersheim – In der aktuellen Debatte über den Universitätsstandort Pfalz begrüßen die Freien Demokraten im Kreis Germersheim die aktuelle Strukturdebatte.

Die Kreis-FDP fordert eine Fusion der drei pfälzischen Universitätsstandorte. Die weitere Diskussion dürfe nicht von Denkverboten geleitet sein, so der FDP-Kreisvorsitzende Christian Völker. Eine Zusammenführung der jeweiligen Standortkompetenzen biete die Chance zur Schaffung einer attraktiven und zukunftsfähigen Hochschullandschaft mit „enormem Innovationspotenzial“ für die gesamte Region.

Völker: „Der Zusammenschluss zur „Universität der Pfalz“ ist nicht Bremse, sondern Beschleuniger für qualitative und quantitative Erweiterungen an den einzelnen Standorten. Die Einrichtung neuer Lehr- und Forschungsbereiche, die Vernetzung von Universität und Wirtschaft sowie die Entwicklung neuer innovativer Studiengänge schaffen Chancen auch für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Germersheim. ´Universität der Pfalz´. Jetzt.“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen