Samstag, 13. Juli 2024

EU-Umsiedlungsprogramm: Deutschland nimmt 10.000 Flüchtlinge auf

19. April 2018 | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Brüssel  – Deutschland wird im Rahmen eines neuen EU-Umsiedlungsprogramms mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen.

Eine entsprechende Zusage der Bundesregierung sei in dieser Woche bei der EU-Kommission eingegangen, sagte EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Weil aus anderen Mitgliedstaaten bereits die Zusage für die Aufnahme von insgesamt 40.000 Flüchtlingen vorliege, sei das Ziel des „Resettlement-Programms“, in der EU 50.000 Neuansiedlungsplätze zu schaffen, bereits erfüllt und werde wohl sogar übertroffen.

„Die deutsche Regierung ist erneut zur Stelle, wenn es um internationale Solidarität geht“, sagte der EU-Kommissar. Das Programm hatte die Kommission im vergangenen Sommer aufgelegt, um besonders schutzbedürftigen Flüchtlingen einen legalen, direkten und sicheren Weg nach Europa zu öffnen.

Bis Herbst 2019 sollen mindestens 50.000 Flüchtlinge vor allem aus Nordafrika in der EU angesiedelt werden. Die EU unterstützt die Aufnahmeländer mit einer halben Milliarde Euro.

Die Bundesregierung hatte sich allerdings – offenbar wegen der verzögerten Regierungsbildung -mit einer Zusage zur Beteiligung viel Zeit gelassen und Meldefristen versäumt, was in Brüssel für Irritationen gesorgt hatte. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "EU-Umsiedlungsprogramm: Deutschland nimmt 10.000 Flüchtlinge auf"

  1. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Was diese Regierung dem eigenen Volk antut ist beispiellos in der Geschichte!

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    +++ Tausende neue „Flüchtlinge“ für Deutschland +++

    Keine Debatte, kein Bundestagsbeschluss: Mit einem Fingerschnippen hat die Merkel-Regierung beschlossen, 10.000 weitere „Flüchtlinge“ aufzunehmen. Einfach so.

    Ganze Stadtteile kippen, Islamisten erobern die Straßen, tägliche Messerattacken, und der Bundesregierung fällt nichts anderes ein, als unser Land weiter mit sogenannten Flüchtlingen zu fluten?

  3. qanon sagt:

    Was sind 10.000 zu den Millionen die schon hier sind? Man gehe am Abend mal in einen Supermarkt oder fährt Straßenbahn und spielt das beliebte Spiel „Deutsche zählen“. Weit wird man beim zählen nicht kommen….

    • Hans-Jürgen Höpfner sagt:

      BERLIN. Die AfD hat die Aufnahme von weiteren 10.000 Asylsuchenden kritisiert. „Ohne Debatte sagt die Bundesregierung zu, das Sozialsystem Deutschlands immer weiter auszuhöhlen“, beklagte die Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag, Alice Weidel

      Inzwischen spreche die Bundesregierung ganz offen aus, dass die kommenden Asylbewerber nicht etwa Schutzsuchende seien, die für die Dauer eines Konfliktes in unserem Land verweilten, sondern ganz offiziell in Europa „neuangesiedelt“ werden sollen.

  4. Steuerzahler sagt:

    Wer wissen möchte wo Deutschland steht und wie sich die Deutschen fühlen in ihrem Land in dem sie gut und gerne leben, der sollte den Text „Völlige Fehleinschätzung eines Optimisten“ googeln und sich das Bild anschauen das da gefunden wird. Treffender geht es kaum!