Dienstag, 31. Januar 2023

Erste Bodenplatte für US-Klinikum Weilerbach betoniert 

16. Januar 2023 | Kategorie: Regional, Südwestpfalz und Westpfalz, Wirtschaft in der Region

Foto: Landesbetrieb LBB
Personen auf dem Foto siehe unten am Textende.

Weilerbach (Landkreis Kaiserslautern) – Ein Jahr nach der Vergabe des Bauauftrags für das US-Klinikum in Weilerbach gab es auf der Baustelle einen Meilenstein zu feiern: Die erste Bodenplatte für den Neubau des zukünftig größten US-Krankenhauses außerhalb der Vereinigten Staaten wurde betoniert.

Um der Bedeutung dieses Tages für die derzeit größte Baustelle in Rheinland-Pfalz gerecht zu werden, kamen hochrangige Vertreter des US-Auftraggebers und des Amts für Bundesbau Rheinland-Pfalz (ABB) nach Weilerbach. Bei strahlendem Wetter wurden die Arbeiten gemeinsam mit der Niederlassung Weilerbach des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) und der mit dem Klinikbau beauftragten Projekt-Arbeitsgemeinschaft (ARGE) symbolisch abgenommen.

„Mit der ersten Betonage geht die Rohbauphase für alle sichtbar los“, sagte LBB-Niederlassungsleiterin Bettina Bachem, „auf der Bodenplatte entsteht das erste von zwei mächtigen Versorgungsgebäuden für das künftige Klinikum. Wir kommen gut voran und liegen im Zeitplan.“

Mit Bachem freuten sich Lalit Wadhwa von der Baubehörde der US-Streitkräfte (US Army Corps of Engineers), Frank Varano (Defense Health Agency), Projektleiter Michael Mack von der ARGE Züblin-Gilbane und Matthias Göbel vom Amt für Bundesbau (ABB) in Mainz. 

In den nächsten Monaten geht es zügig weiter mit den restlichen Aushub- und Fundamentarbeiten, parallel dazu wird jeweils an anderen Gebäudeteilen weiterbetoniert. Hierzu wurde eigens ein Betonwerk mitten im Baufeld errichtet. Ziel ist es, bis Ende 2023 den größten Teil des Rohbaus fertigzustellen. Von den 13 hierfür benötigten Baukränen stehen bereits drei.  

Klinikneubau ersetzt Militärkrankenhäuser in Landstuhl und Ramstein     

Der Klinikneubau wird das 1953 erbaute Militärkrankenhaus in Landstuhl und die Klinik der US-Luftstreitkräfte auf der benachbarten Airbase Ramstein ersetzen.

Auf dem rund 50 Hektar großen Baugrund entsteht ein Gebäude mit einer Nutzfläche von 90.000 Quadratmetern und rund 4680 Räumen, davon 120 Untersuchungsräume und 9 OP-Säle. Für 200.000 US-Militärangehörige, zivile Angehörige des US-Verteidigungsministeriums und anderer Behörden sowie deren Familien soll es künftig Anlaufstelle für die ambulante und stationäre medizinische Versorgung sein. Rund 2500 Menschen werden in dem Klinikneubau arbeiten.

Der Bauauftrag wurde im Dezember 2021 an die deutsch-amerikanische Arbeitsgemeinschaft Züblin und Gilbane Joint Venture vergeben. In den Jahren zuvor wurden bereits 180 Millionen Euro in den neuen Zugangskontrollpunkt, eine Brücke, Ver- und Entsorgungseinrichtungen sowie Straßen investiert.

Um die Verkehrsanbindung herzustellen, errichtete der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz an der L369 einen Verkehrskreisel an der Hauptzufahrt des Geländes. Mehr als 1,1 Milliarden Euro werden für den Klinikbau sowie die Infrastrukturarbeiten veranschlagt.

Der Bund trägt zusätzlich mit Ausgaben von 151 Millionen Euro zur Planungs- und Baubetreuung bei. Die Fertigstellung des Klinikums ist für Ende 2027 geplant.

Die Personen auf dem Foto sind (von links):

  • Bettina Bachem, LBB, Leiterin der Niederlassung Weilerbach
  • Matthias Göbel, ABB, Leiter der Fachaufsicht für das Projekt US-Klinik Weilerbach (ROB MCR)
  • Thorsten Häußler, LBB, Leiter der Projektsteuerung Niederlassung Weilerbach
  • Lalit Wadhwa, USACE-NAU, Chief of Programs  
  • Steffen Schmidt, ABB, Projektkoordinator US-Klinik Weilerbach (ROB MCR)
  • Bernie Rodriguez, USACE-NAU, Program Manager US-Klinik Weilerbach (ROB MCR)
  • Michael Mack, Ed Züblin, Projektdirektor ARGE US-Klinik Weilerbach (ROB MCR)
  • Thomas Zerotzki, LBB, Projektmanager Niederlassung Weilerbach
Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen