Mittwoch, 23. September 2020

Einweihungsfeier der neuen Sporthalle für die BBS Landau: „45 Jahre haben wir darauf gewartet“

21. Juli 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Regional

OB Schlimmer und BBS-Direktor Ernst Gamber (r.) Der Schlüssel zur Sporthalle ist im Kästchen gut verwahrt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. „Heute ist ein guter Tag für die Berufsbildende Schule, ein guter Tag für Landau und den Landauer Sport“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer bei der offiziellen Einweihungsfeier der neuen Sporthalle der BBS Landau.

45 Jahre hatte die größte Landauer Schule auf eine eigene Sporthalle warten müssen. Nach dem Spatenstich am 8. April 2014 und rund 15 Monaten Bauzeit können ab sofort die Schüler in der neuen Halle auf dem Nebenfeld des Horstsportplatzes und damit direkt vor den Schultoren Sport treiben. Entstanden ist eine voll funktionsfähige 2-Feld-Halle mit einer Spielfeldgröße von 22 X 44 Metern. Die Außenanlagen werden momentan noch fertig gestellt.

„Ich freue mich sehr, dass endlich der lang ersehnte Wunsch der Schüler und Lehrer der BBS nach einer eigenen Sporthalle in Erfüllung geht. Es war kein einfacher Weg, die neue Halle mit einem Investitionsvolumen von 3,2 Millionen zu realisieren. Doch sie steht symbolisch für den erfolgreichen Weg unserer Stadt insgesamt“, so der Stadtchef.

„Ich möchte mich herzlich bei allen Schülern und Lehrern bedanken, die über Jahrzehnte in andere Sporthallen ausweichen mussten und diese Strapazen nahezu klaglos ertragen haben. Das Warten hat nun ein Ende“, freute sich Schlimmer. Sein besonderer Dank ging auch an das Land Rheinland-Pfalz, das den Bau der Halle mit einer Gesamtzuwendung in Höhe von 1 Millionen Euro unterstützt, an alle ausführenden Firmen für die gute und zügige Arbeit, an die Anwohner für ihre Geduld und stellvertretend für alle beteiligten Mitarbeiter der Stadtverwaltung an das Gebäudemanagement Landau für das unermüdliche Engagement.

Auch BBS-Schulleiter Ernst Gamber war sichtlich stolz auf die neue Sportstätte: „Heute ist ein Tag der Freude für unsere gesamte Schulgemeinschaft. Bei der Einweihung der BBS Landau im Jahr 1970, wurde als nächster Schritt der Bau einer eigenen Sporthalle angekündigt. Das dieser Schritt rund 45 Jahre dauern würde, konnte damals noch keiner wissen“, schmunzelte Gamber.

„Wir freuen uns sehr, dass mit dem heutigen Tag die langen Fußwege und Fahrten zu anderen Sporthallen der Vergangenheit angehören“, so Gamber, der sich besonders auch bei Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer und dem Landauer Stadtrat für das jahrelange, beharrliche Engagement im Sinne der BBS und ihren Schülern bedankte.

Gerade in Zeiten von Bewegungsdefiziten sei eine solche Halle sehr wertvoll. Sport fördere zudem Toleranz, stelle Regeln auf, bewirke Integration und Inklusion und fördere auch die Leistungsfähigkeit in anderen Fächern.
Von 7.55 bis 17 Uhr wird die Halle von der Schule genutzt, in der restlichen Zeit steht sie dem Vereinssport zur Verfügung.

Einige lustige Anekdoten über teilweise kuriose und abenteuerliche Fußwege und Fahrten, vor allem der Führerscheinneulingen, konnte Tanja Krebedünkel, Abiturientin der BBS Landau, erzählen. Stellvertretend für alle Schüler überreichte sie Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer symbolisch eine Namensplakette mit der Aufschrift „Hans-Dieter-Schlimmer-Halle“ mit den Worten: „Wenn wir der Halle einen Namen geben dürften, dann würden wir sie Hans-Dieter Schlimmer-Halle nennen“, und würdigte damit im Namen aller Schüler und Lehrer das Engagement Stadtchefs für den Bau der Sporthalle.

Der sichtlich gerührte OB  stellte daraufhin augenzwinkernd fest: „Endlich herrscht in unserer Stadt ausgleichende Gerechtigkeit. Wir haben einen Wolfsweg und eine Hirschgasse in Landau – und jetzt auch eine Hans-Dieter-Schlimmer-Halle.“

Umrahmt wurde die Einweihungsfeier von einer Turnvorführung der 11. Klasse der BBS, einer Fechtvorführung des Fechtclubs im ASV Landau, einer Trampolinvorführung sowie zwei Liedbeiträgen des Lehrerchors, lehrersong-bbs-landau-Demmerle die unter anderem ein selbst gedichtetes Lied zu Ehren der neuen Sporthalle, auf die Melodie von „Mein kleiner grüner Kaktus“ von den Comedian Harmonists, vortrugen. Abgerundet wurden die Feierlichkeiten von einem kleinen Umtrunk, den der Förderverein der BBS sponserte und organisierte. Der Sekt wurde von BBS-Lehrer Rolf Metzger gespendet. (stadt-landau/desa)

Auch der Landauer Stadtvorstand (Rudi Klemm (weißes Hemd, links daneben Bürgermeister Hirsch) und OB Schlimmer)  freut sich: Die lange Wartezeit hat sich gelohnt.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin