Sonntag, 07. Juni 2020

Sporthalle des ESG wieder für den Sportbetrieb frei gegeben

12. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Große Fensterfronten machen den Sport jetzt zum Erlebnis.
Foto: Ahme

Landau. „Was lange währt, wird endlich gut“, sagte ESG-Schulleiter Hans Peter Neumann. Nach langer Sanierung der Sporthalle am Eduard-Spranger-Gymnasium (ESG), ist jetzt die Halle für den Schul- und Vereinssport wieder freigegeben worden.

OB Hans-Dieter Schlimmer präsentierte zusammen mit dem Leiter des Gebäudemanagements, Michael Götz, die sanierte Sporthalle und berichtete über die Sanierungsmaßnahmen.

In den Sommerferien 2011 wurden bei planmäßigen Dacharbeiten bei der Sporthalle des ESG Bruchschäden im Auflagerbereich der Gasbetonplatte festgestellt. Wegen der akuten Einsturzgefahr wurde die Halle sofort für die weitere Nutzung gesperrt.

Bei anderen Untersuchungen wurden in der Gymnastikhalle und im dritten Obergeschoss des Schulgebäudes die gleichen Schäden entdeckt, sodass diese Bereiche ebenfalls nicht mehr genutzt werden konnten.

Die Sanierungsarbeiten begannen umgehend. Sie wurden in drei Bereiche gegliedert. In einem ersten Schritt wurde die Dachkonstruktion der Gymnastikhalle saniert. Im Herbst 2011 konnte diese bereits wieder bespielt werden. Die Kosten hierfür betrugen rund 40.000 Euro.

Anschließend wurde die Sporthalle saniert. Wegen der starken Beschädigung des Gasbetondecke und ihrer besonderen statischen Wirkung im System der Halle, konnte diese nicht mehr erhalten bleiben. Bereits Ende November 2011 konnte die Halle wieder provisorisch in Betrieb genommen werden. In den Sommerferien 2012 wurde der deckenseitige Innenausbau der Halle vorgenommen und Ende des Jahres die neue Fensterfassade samt Sonnenschutz eingebaut.

Die Kosten für die Dacherneuerungsarbeiten beliefen sich auf etwa 440.000 Euro, der Innenausbau inklusive des Fensteraustausches kostete rund  410.000 Euro.

„Während die Sporthalle geschlossen war, konnte der Sportunterricht im Freien und in anderen Schulen erfolgen“, berichten Hans Peter Neumann und Jürgen Monnerjahn, stellvertretender Schulleiter. Sie versichern, dass der Schulbetrieb ohne größere Einschränkungen aufrecht erhalten werden konnte.

Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer: „Mit insgesamt rund 1,6 Millionen Euro wurde nicht nur in Sanierungsmaßnahmen investiert, sondern aktiv Bildungspolitik betrieben. Der Schulstandort Landau hat nicht zuletzt durch diese Maßnahmen an Qualität gewonnen.“

Einige alte Fotografien wurden heute gezeigt, sie dokumentieren die Halle vor der Sanierung. Nach Austausch der Fenster sind lichtdurchflutete Räumlichkeiten entstanden, in denen die Schüler des ESG endlich wieder Basketball, Handball und andere Sportarten betreiben können.

Neben den Fenstern wurde eine Akustikdecke eingezogen, neue Prallwände installiert sowie ein flächenelastischer Boden gelegt. (desa)

Neue Prallwände wurden installiert.
Foto: Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin