Freitag, 25. September 2020

Einsatz für Eltern und Schule: Doris Ahnen überreicht Michael Esser Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz

1. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Bad Dürkheim, Leute-Regional

Landrat Ihlenfeld, Ministerin Ahnen Michael Esser mit Ehefrau und Beigeordneter Gerd Ester (v.l.)
Foto: mbwwk RLP

Bad Dürkheim/Mainz. Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement im Landeselternbeirat hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer dem in Bad Dürkheim lebenden Michael Esser die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz verliehen.

„Sie haben mit großem Engagement die Position und die Interessen der Eltern vertreten und sich für unser Schulsystem nachhaltig eingesetzt“, sagte Bildungsministerin Doris Ahnen, die die Auszeichnung in Vertretung der Ministerpräsidentin heute während einer Feierstunde in Mainz überreichte.

Als Sprecher des Schulelternbeirates am Werner-Heisenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim hat der Diplom-Volkswirt von 2002 bis 2010 die Perspektive der Elternschaft in die schulische Praxis vor Ort eingebracht.

Gleichzeitig gehörte er von 2004 bis 2007 als Sprecher des Gymnasialausschusses dem 13. Landeselternbeirat an und war in der Amtsperiode 2007 bis 2010 ehrenamtlicher Sprecher des 14. Landeselternbeirates (LEB). „Durch Ihre souveräne, engagierte Amtsführung haben Sie wichtige inhaltliche Schwerpunkte gesetzt“, betonte Doris Ahnen.

In seiner Amtszeit als Landeselternsprecher habe sich der LEB mit Fragen der Lernmittelfreiheit, des längeren gemeinsamen Lernens und der Inklusion von Kindern mit Behinderung befasst. Auch die
Stärkung der Elternrechte und des Schulausschusses sei Michael Esser ein wichtiges Anliegen gewesen. In all diesen Fragen habe es in den letzten Jahren wichtige politische Weichenstellungen gegeben. „Das zeigt, wie außerordentlich konstruktiv und kollegial die Zusammenarbeit mit Ihnen war und dass die Forderungen der Eltern gehört werden“, so die Bildungsministerin.

Insbesondere für die schulische Qualitätsentwicklung und die Weiterentwicklung der Feedback-Kultur machte sich Michael Esser stark. „Der Einsatz für eine zielgerichtete individuelle Förderung aller  Schüler von der ersten Klasse bis zum Abitur entspricht Ihrer Überzeugung, Schülerinnen und Schüler stets in den Mittelpunkt allen schulischen Handelns zu stellen“, unterstrich Doris Ahnen.

Auch über das Bildungssystem hinweg setze sich Michael Esser aktiv für eine starke Zivilgesellschaft ein. Er baute 2010 bis 2011 die „Regiestelle Ehrenamtliches Engagement“ im Rahmen des Vereins für Familienförderung in Bad Dürkheim auf und übernahm Verantwortung als Leiter und Sprecher der Regiestelle. „Durch sein außerordentliches bürgerschaftliches Engagement hat Michael Esser sich für Eltern und Schule eingesetzt und darüber hinaus auch viele andere  Bürger ermutigt, sich gesellschaftlich zu engagieren“, sagte die Bildungsministerin und dankte dafür auch im Namen der gesamten Landesregierung. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin