Freitag, 25. September 2020

Einsatz für „Z“ zu Ende: Zöller geht – Uwe Becker neuer Leiter der Polizeiinspektion Germersheim

1. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Jahrelang ein Team: Der neue Leiter der Polizeiinspektion Germersheim, Uwe Becker (links), und der nun ehemalige Leiter Wolfgang Zöller.
Fotos: Pfalz-Express/Licht
Fotostrecke am Textende

Germersheim – Mit einer Feierstunde im Hufeisen ist am Dienstag der Leiter der Polizeiinspektion Germersheim, Wolfgang Zöller, offiziell verabschiedet worden. Ihm folgt sein bisheriger Stellvertreter Uwe Becker im Amt nach. Beide haben den Rang eines Ersten Polizeihauptkommissars.

Corona-bedingt war die Gästeliste ordentlich zusammengestrichen worden, von ursprünglich 154 Personen auf 53. Man hätte sonst die Hygiene-Abstände nicht einhalten können, sagte Thomas Ebling, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Rheinpfalz, der die Hauptrede hielt.

Grußworte sprachen auch der Leiter der Polizeidirektion Landau, Thomas Sommerrock, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Dirk Wecke vom Personalrat, Christoph Semmelrogge (Polizeipräsident Präsidium Einsatz, Logistik und Technik) und natürlich die beiden Hauptakteure Zöller – intern „Z“ genannt – und Becker. Musik vom E-Piano gab´s von Polizeikollege Ralf Roth.

V.li: Erster Beigeordneter Dr. Sascha Hofmann, Landrat Dr. Fritz Brechtel, Uwe Becker, Wolfgang Zöller, Bürgermeister Marcus Schaile.

„Mit Ruhe und Gelassenheit“

Einig waren sich alle: „Z“ war ein außergewöhnlicher Polizeibeamter. Schwierige Situationen habe er immer mit absoluter Ruhe und Gelassenheit gemeistert, sagte beispielsweise Landrat Brechtel und bezog sich dabei unter anderem auf die Kandel-Demonstrationen oder die Wuhan-Rückkehrer, die in der Südpfalz-Kaserne untergebracht worden waren. Zöller habe immer einen tollen Job gemacht und der Gesellschaft einen großen Dienst erwiesen.

Dabei wäre Zöller fast nicht in den Polizeidienst aufgenommen worden, weil ein Arzt bei der Untersuchung zu den körperlichen Voraussetzungen für den Polizeidienst etwas von „Schuheinlagen“ schrieb, berichtete Ebling. Er las Zöllers Bewerbungsschreiben aus den 70er Jahren vor und zeigte das Foto darauf: Der junge Wolfgang Zöller mit langen Haaren und einem „Kragen so breit wie Lenkdrachen. So war die Zeit eben damals“, sagte der Polizeipräsident. Nicht auszudenken, wenn „Z“ für die Polizei verloren gegangen wäre, so Ebling.

„Fördern und fordern“

Fördern und fordern – das war die Prämisse von Wolfgang Zöller, wie er in seiner Abschiedsrede erklärte. Denn wer in Germersheim seinen Dienst verrichte, wisse, was ihn erwarte. Die Arbeit gehe nie aus und fordere viel. Kurz ging Zöller auch auch die aktuelle Rassismusdebatte ein: „Wenn der Polizei latenter Rassismus unterstellt wird – das ist schon hart.“

Mit seinem Nachfolger Becker hat sich Zöller immer gut verstanden. „Wir haben immer absolut vertrauensvoll zusammengearbeitet.“ Für den Ersten Polizeihauptkommissar ist der Einsatz nun beendet. Im Ruhestand kann er sich jetzt mehr seiner Familie und seinen Hobbys Mountainbiking, Berge, Geschichte der Pfalz und guten Weinen widmen.

Den Bürgern wohlbekannt

Uwe Becker, der die Dienststelle schon seit Anfang August leitet, ist in Germersheim genauso bekannt wie sein Vorgänger. Hat er doch zahlreiche Aktionen initiiert, die den Bürgern im Gedächtnis haften geblieben sind – der sichere Schulweg beispielsweise oder die Bürgerforen „Einbruch“ (Präventiv- und Aufklärungsveranstaltungen). Mit seiner Affinität zu den „neuen Medien“ sorgte er dafür, dass die Polizeiinspektion Germersheim als erste Dienststelle in Rheinland-Pfalz im Internet präsent war. „Dass die Polizei erklärt, was sie tut, wird immer wichtiger“, sagt Becker.

Auch er ist ein wenig besorgt über die derzeitige Polizei-Debatte. Die Polizei müsse immer öfter als Prell- und Sündenbock herhalten und der Respekt gegenüber den Beamten nehme weiter ab.

Er übernehme von Zöller eine 1a-Dienstelle, dankte Becker seinem Vorgänger. „Und ich habe eine junge, motivierte Mannschaft im Rücken.“ Damit könne er die gute Arbeit fortführen und noch weiter ausbauen. Der Hobbykoch und passionierte Radfahrer muss also seine Hobbys wohl noch eine Weile auf Sparflamme laufen lassen. Für die Arbeit im Bereich der Polizeiinspektion Germersheim steht ihm nun Jürgen Hirsch als Stellvertreter zur Seite.

Zur Person: Wolfgang Zöller

Der 62-Jährige wurde 1975 bei der Polizei Rheinland-Pfalz eingestellt und hat den Polizeiberuf von der Pike auf gelernt. Nach den Anfangsjahren im Streifendienst im Bereich der Polizeidirektion Landau erfolgte 1986 der Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst. 1990 wurde Wolfgang Zöller stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Edenkoben, bis man ihm 2000 die Leitung der Polizei Haßloch übertrug. Danach folgte 2005 die Leitung der Polizeiinspektion Wörth und anschließend der Wechsel nach Germersheim, wo er seit 2009 Leiter der Polizeidienststelle war.

Zur Person: Uwe Becker

Der 60-Jährige ist seit 2015 stellvertretender Leiter der Dienststelle und war auch schon zuvor 13 Jahre lang Sachbearbeiter Einsatz in Germersheim. Uwe Becker wurde 1978 beim damaligen Bundesgrenzschutz eingestellt. 1991 wechselte er zur rheinland-pfälzischen Polizei, wo er zunächst bei der Bereitschaftspolizei und ab 2000 in Germersheim eingesetzt war. In den Jahren 2013 und 2014 war er u.a. persönlicher Mitarbeiter des damaligen Polizeipräsidenten Jürgen Schmitt. (cli)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin