Sonntag, 15. September 2019

Ein Rabe zu Besuch in Kai’s Weinbistro: Tierische Unterhaltung für die abendlichen Gäste

12. Mai 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße, Kurioses

„Der Rabe Fridolin (links auf Kais Schulter) ist mein neuer Freund und ein gern gesehener Gast. Leider macht er keinen Umsatz. Er mag keine Müller-Schorle“.
Foto: hi

Annweiler. Er hatte schnell seinen Rufnamen weg. „Fridolin“ taufte ihn gestern Abend die Annweilerin Diana Schmidt in Kai’s Weinbistro unter allgemeinem Beifall der anwesenden Gäste. Darunter unter anderem auch Stadtratskandidatin Carmen Winter, die mit ihren Freunden zufällig bei dem Vogel-Spektakel dabei war.

Spätabends, wenn die Annweiler Nachtbummler noch zu einem Absacker in Kai’s Weinbistro am Rathausplatz reinschauen, flattert seit einigen Tagen als prominenter Überraschungsgast auch der Rabe Fridolin herein. Er setzt sich vertraulich auf die Schultern von Kai und beobachtet, was so alles um ihn herum passiert. Wenn Kai ausschenkt und die Gäste nach ihren Wünschen fragt, beeindruckt das den Vogel nicht sonderlich. Er schaut einfach nur interessiert zu.

Auch auf einem Sessel in Kais’s Weinbistro, gleich neben dem Eingang, hat Fridolin seinen Lieblingsplatz gefunden. Mitten unter den Gästen.

Und mit dem letzten Gast haut dann auch Rabe Fridolin wieder ab. Flügelschlagend hebt er sich in die Luft und verschwindet am Nachthimmel. Meinte Diana: „Morgen Abend sind wir wieder bei Kai. Mal sehen, ob der Rabe wieder da ist“. Da sage noch einer, in Annweiler wäre abends nichts los. |hi

Carmen Winter und Diana Schmidt (links) mit ihrem neuen Shooting-Star: Der Rabe Fridolin auf seinem Stammplatz in Kai’s Weinbistro.
Foto: hi

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Ein Rabe zu Besuch in Kai’s Weinbistro: Tierische Unterhaltung für die abendlichen Gäste"

  1. Kommentar des Autors sagt:

    Ein Leser sagt in einer Zuschrift, das sei kein Rabe, sondern eine Dole.
    Aha. Aber wie unterscheidet man Kolkrabe, Saatkrähe, Aaskrähe, Nebelkrähe und Dohle?
    Habe mal gegoogelt, um den Unterschied zu verstehen: Die Dohle gehört zu der Familie der Rabenvögel.
    Anhand ihrer Schnäbel lassen sich die Tiere am einfachsten auseinander halten, liest man.
    Bei den einen sind sie kurz oder spitz, bei den anderen dick und gebogen. Dohle: kurz und spitz.
    Die Dohle trägt graues Gefieder um ihren auffällig runden Kopf herum und wird nur bis zu 39 cm lang.

    Wenn der Rabe (die Dole) keinen Müller-Schorle mag, dann soll es der Wirt doch mal mit einem Riesling probieren.

    • eliza doolittle sagt:

      Hans Huckebein, der Unglücksrabe
      von Wilhelm Busch

      Part 1 – Part 4
      germanstories.vcu.edu/huckebein/….

      Jetzt aber naht sich das Malör,
      Denn dies Getränke ist Likör.
      Es duftet süß. – Hans Huckebein
      Taucht seinen Schnabel froh hinein.
      Und läßt mit stillvergnügtem Sinnen
      Den ersten Schluck hinunterrinnen.
      Nicht übel! – Und er taucht schon wieder
      Den Schnabel in die Tiefe nieder.
      Er hebt das Glas und schlürft den Rest,
      Weil er nicht gern was übrig läßt. …..

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin