Freitag, 03. Juli 2020

Dreikönigsfest der Pfälzischen Liberalen: „Wir werden wieder in den Bundestag einziehen!“

17. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Politik regional, Regional
Marion Brandenburg, Manuel Höferlin, Dr. Volker Wissing und Andy Becht (v.l.) Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zuversichtlich ins Wahljahr 2017: Mario Brandenburg, Manuel Höferlin, Dr. Volker Wissing und Andy Becht (v.l.)
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Landau. Schon zum 10. Mal trafen sich die rheinland-pfälzischen Liberalen zu ihrem traditionellen Drei-Königs-Fest im Landauer Parkhotel.

Der FDP Bezirksverband Pfalz mit seinem Bezirksvorsitzenden Andy Becht hatte die Einladung ausgesprochen.

200 Buchungen gab es für die Veranstaltung, so viele wie nie zuvor. Becht konnte FDP-Politiker aus der ganzen Pfalz begrüßen, unter ihnen auch die Bundestagskandidaten Manuel Höferlin und Mario Brandenburg sowie den Landtagsabgeordneten Steven Wink.

„Die Liberalen sind gut in Tritt gekommen“ fasst Becht, Staatssekretär in der rheinland-pfälzischen Staatsregierung zusammen.

Politik sei nichts anderes wie Klavierspielen lernen, so der Musiker und Politiker Becht.

Die Vorgehensweise hier wie dort sei ähnlich. Man müsse einen Focus bilden, sich Ziele setzen, und sich fragen, „was will ich erreichen“. „Am 18. Mai haben wir uns ans Piano gesetzt und gesagt „jetzt geht es los“, bleibt Becht im musikalischen Bereich.

Auch die Ziele der FDP wurden angesprochen: Zweite Rheinbrücke, („was das anbelangt- da sind wir äußerst sensitiv“), Bahnprojekte, Straßenbau („600 Millionen Euro für Neubauprojekte“), Lang-LKWs („damit können wir sehr viel Kohlendioxyd einsparen“).

Mit der Daten-Digitalisierung schaffe man Schnittstellen in die Industrie hinein.

„Das Grand Final müssen wir noch bringen. Aber wir haben ein gescheites Instrument und gute Stimmung“, so Becht. Am Klavier habe man außerdem den talentiertesten Spieler, den Landesvorsitzenden und stellvertretenden Ministerpräsidenten, Dr. Volker Wissing.

Wissings Blick zurück sei „voller Emotionen“, bekennt dieser danach in seiner Rede.

Dr. Volker Wissing: Gegen Demagogen und Populisten. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Dr. Volker Wissing: Gegen Demagogen und Populisten.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

An die Umfragewerte im Dezember 2015 erinnert er ungerne, aber: „Daran sieht man, dass wir aus unserer Situation etwas gemacht haben. Die Wähler haben uns ihr Vertrauen geschenkt. Das fordert viel Verantwortung.“

Man habe mit der Landtagswahl ein wichtiges Etappenziel erreicht, so Wissing. „Jetzt wollen wir uns mit unseren pfälzischen Kandidaten zurück in den Bundestag kämpfen“.

Sein Dank galt Günter Eymael, Bechts Vorgänger im Amt. Dieser sei ein starker Bezirksvorsitzender gewesen, der auch Jüngere sich habe entwickeln lassen ohne Konkurrenzdenken.

„Wir brauchen Jeden und dessen Stärke für 2017, dann werden wir erfolgreich sein“, so Wissing.

Wissing betont die Wichtigkeit der Marktwirtschaft, wendet sich gegen „Demagogen, Quacksalber, Populisten“- diese führten in eine Sackgasse. Man müsse sich zu Europa und der europäischen Wertegemeinschaft bekennen. „Das Gegenmodell zum Populismus ist das pragmatische Abarbeiten von Problemen“, so Wissing.

Die Freidemokraten wollen berufliche Bildung stärken in den Focus nehmen.

Dazu habe man ein Prämiensystem im Handwerk initiiert, außerdem gibt es Betreuungsangebote für Kinder berufstätiger Eltern während der Sommerferien, die in Ausbildungszentren stattfinden. „So können wir jedes Jahr 1500 Schüler mit dem Handwerk in Berührung bringen“.

Ein Mix aus Investition und Konsolidierung, soll sowohl eine Schuldenbremse einhalten, aber auch die Wirtschaft voranbringen, wirbt Wissing für die FDP-Wirtschafts-Landespolitik.

Die Investitionsquote liege im Landesdurchschnitt bei 8 Prozent, im von ihm verantworteten Wirtschaftsministerium läge sie bei 30 Prozent.
Ausbau Schienen, Straßen-und Wassernetz gehören für Wissing auf die Agenda. „Mit uns wird die B10 ausgebaut – der LBM arbeite auf Hochtouren und sei personalmäßig aufgestockt worden.

Die FDP habe sicherlich manches falsch gemacht, habe Pech gehabt, doch die Idee der Wertschätzung des Individuums sei ein Alleinstellungsmerkmal der FDP in der Parteienlandschaft. „Wir werden als starke Fraktion in den Bundestag einziehen“, verspricht Wissing. (desa)

Großer Andrang herrschte dieses Jahr beim Dreikönigstreffen der FDP. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Großer Andrang herrschte dieses Jahr beim Dreikönigstreffen der FDP.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin