Dienstag, 19. November 2019

Dorfwettbewerb: Rohrbach und Klingenmünster treten im Gebietsentscheid an – Riedmaier gratuliert

15. Mai 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Südliche Weinstraße

Blick auf Rohrbach.
Foto: KV SÜW

Rohrbach/Klingenmünster – Die Jury hat die Bereisung der Ortschaften im Rahmen des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ abgeschlossen und die fünf teilnehmenden Gemeinden anhand der landeseinheitlichen Bewertungskriterien beurteilt.

Damit stehen die drei Kreissieger der Südlichen Weinstraße fest: Platz 1 geht nach Rohrbach (79 Punkte), Platz 2 erreichte Klingenmünster (73 Punkte) und Roschbach nimmt Platz 3 ein (69 Punkte). Die Kreissieger dürfen sich über Prämien des Landkreises in Höhe von 500 Euro, 400 Euro und 300 Euro freuen.

Für die nächste Stufe im Dorfwettbewerb, den Gebietsentscheid, haben sich damit die Gemeinden Rohrbach und Klingenmünster qualifiziert. Außerdem erhalten diese Gemeinden eine Landesprämie in Höhe von jeweils 300 Euro. Der Gebietsentscheid findet Anfang Juni unter der Regie der ADD statt.

Landrätin Theresia Riedmaier gratuliert zu diesem Erfolg und wertet diese Spitzenplätze als „Zeichen äußerst positiver Entwicklung vieler Dörfer im Landkreis“.

Rohrbach überzeugt

 Rohrbach überzeugte die Jury durch das vielfältig ausgeprägte, kulturelle Leben im Dorf, wie beispielsweise den „Rohrbacher Buchwinter“, den „Rohrbacher Kultursommer“ oder den „Zimtzauber“.

Die „Rohrbacher Bürgerhilfe“, welche aus der Dorfmoderation heraus entstanden ist und der Verein „Rohrbach tut gut!“ haben sich ganz dem sozialen Engagement und dem Allgemeinwohl verpflichtet. Außerdem wurde von der Jury positiv bewertet, dass Rohrbach eine Kontinuität in der Dorfentwicklung aufweist und das gemeindliche Leitbild „Tradition und Zukunft“ Zug um Zug umgesetzt wird.

Den Ortskern prägt die intakte historische Bausubstanz, außerdem betreibt die Gemeinde eine nachhaltige Grundstücksvorratspolitik.

Die Rohrbacher Gemarkung ist geprägt durch eine Vielfalt der Nutzungen (Wald, Wiesenflächen, Weinberge, Äcker); es existiert eine strukturreiche Siedlungsrandeingrünung.

Klingenmünster: Attraktive Ortsgestaltung

 Die Gemeinde Klingenmünster verfügt trotz hoher Verkehrsbelastung über eine attraktive Ortsgestaltung. Die gute und funktionsfähige Infrastruktur spiegelt sich in der Tatsache wieder, dass es keine Leerstände von Gebäuden gibt. Besonders gelobt wurde der barrierefreie Straßenausbau; das historische Ensemble im Ortskern ist in einem gepflegten Zustand.

Punkten konnte Klingenmünster auch mit der Initiative „Zukunft Minschder“, die sich aus vier Arbeitsgruppen zusammensetzt, welche die Zukunftsfähigkeit des Dorfes vorantreiben.

 Den Kreissiegern folgen auf dem vierten Rang Gossersweiler-Stein und auf Rang 5 die Gemeinde Silz. (red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin