Montag, 06. Dezember 2021

Doppelte Ehrung in der KiTa-Faustina Rheinzabern

9. August 2014 | Kategorie: Kreis Germersheim

V.l.: KiTa-Leiterin Sabine Vongerichten, Ortsbürgermeister Gerhard Beil sowie die beiden Jubilarinnen Ulrike Huchzermeier und Christel Kaufer.
Foto: Vongerichten

Rheinzabern – Gleich zwei Erzieherinnen der KiTa Faustinastraße Rheinzabern begingen am 7. August ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Dies war doppelter Anlass für Ortsbürgermeister Gerhard Beil, den beiden Mitarbeiterinnen die Dankurkunde der Gemeinde und Orchideen zu überreichen. Verbunden ist die Ehrung mit einer bescheidenen finanziellen Zuwendung und einem Tag Sonderurlaub.

Auf den Tag genau sind Christel Kaufer und Ulrike Huchzermeier im Jahre 1989 eingestellt worden und dürfen nun den nicht alltäglichen Fall erleben, 25 Jahre lang gemeinsam in der gleichen Einrichtung tätig zu sein.

Der Ortsbürgermeister würdigte die beiden Mitarbeiterinnen und erinnerte unter anderem an Namen von ehemaligen Kolleginnen. Während ihrer Dienstzeit erlebten die beiden Erzieherinnen drei Leiterinnen.

Das einzig Konstante schien in dieser Zeit der Wandel zu sein, meinte Beil, und erinnerte auch an das Wachsen der Einwohnerzahl und die vielfachen neuen Anforderungen an die KiTas, die von außen kamen und immer wieder kommen werden.

Waren die An-, Um- und Erweiterungsbauten bzw. Sanierungen der letzten 20 Jahre noch technisch zu bewerkstelligen und mit Geduld zu ertragen, so sei der gesellschaftliche und erzieherische Wandel von ganz anderer Qualität. Um in diesem zu bestehen, sei ständige Offenheit notwendig, aber auch der Mut, Bewährtes nicht einfach beiseite zu legen, denn „Kinder bedürfen der Stabilität und Kontinuität sowie kompetenter und motivierter Erziehungskräfte.

Insbesondere mit der Ausdehnung der Öffnungszeiten wurde der KiTa immense Verantwortung übertragen“, sagte Gerhard Beil.

KiTa-Leiterin Sabine Vongerichten bezeichnete die beiden Kolleginnen Huchzermeier und Kaufer als „Erzieherinnen, die sich der neuen konzeptionellen Richtung gegenüber offen gezeigt haben und ihre Arbeit zum Wohle des Kindes immer wieder neu gestalten und überprüfen“. Weitere Attribute

waren Wertschätzung sowie viel Liebe und Herz. Die Chefin bedankte sich mit einem kleinen Präsent.

Glückwünsche und Blumen gab es auch von der Personalratsvorsitzenden Elke Kaufmann, während Birgit Lauter mit Blumen den Dank der Eltern zum Ausdruck brachte. Die kleine Feierstunde zusammen mit Kindern, Erzieherinnen und Eltern begann mit einem Ständchen und endete mit einem gemütlichen Plausch und – natürlich – neuen Plänen. (gb/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin