Sonntag, 24. Januar 2021

Bornheim: Flüchtende Ladendiebe fahren Fußgängerin an

22. Juli 2018 | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Symbolbild Pfalz-Express

Bornheim – Auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Hornbachstraße haben Ladendiebinnen eine Fußgängerin beim Rückwärtsfahren leicht am Arm verletzt.

Das ältere, goldfarbene Verursacherfahrzeug mit vermutlich französischem Kennzeichen flüchtete, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern.

Bei der Unfallaufnahme der Polizei stellte sich heraus, warum es die etwa 30-jährige Unfallverursacherin und ihre zwei Mitfahrerinnen – in etwa gleichem Alter –  so eilig hatten: Das Trio war zuvor in einem Schuhgeschäft gewesen und hatte beim Verlassen des Geschäfts den Diebstahlalarm ausgelöst.

Als eine Mitarbeiterin des Markts die drei mit bunten Röcken bekleideten Frauen aufforderte, stehen zu bleiben, flüchteten sie zum Auto und fuhren davon. Ein absichtliches Anfahren der Fußgängerin schließt die Polizei jedoch aus.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Landau unter der Telefonnummer 06341-2870 oder pilandau@polizei.rlp.de entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Bornheim: Flüchtende Ladendiebe fahren Fußgängerin an"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    … und Herr Sommerrock wird es uns als ein bei weiblichen Fahrern typisches Ausparkproblem darlegen.

    Warum ein absichtliches Anfahren der Fußgängerin ausgeschlossen wird muss mir dann noch jemand erklären. Auch wer keinen Autoterror plant, sondern „nur“ flüchten will, kann jemanden, der ihm im Weg steht absichtlich umfahren.

  2. Änner ausm Nirchendwo sagt:

    Man kann auch ein Terroranschlag bewußt hetzerisch herbeireden, so wie Sie jetzt.

    Die Typen haben vermutlich Schuhe im Wert einiger hundert Euro mitgehen lassen und hatten nach dem Erwischtwerden nur eins im Sinn: möglichst schnell abhauen. Dass sie dabei leider eine Fußgängerin übersehen haben, vermutlich beim Rückwärtsfahren, macht die Sache nicht besser, aber es ist immer noch keine terroristische Absicht dabei. Sie sollten durchaus die Kirche im Dorf lassen.

    Dem Herrn Sommerrock zu unterstellen, Straftaten zu vertuschen oder Statistiken zu fälschen, ist schon der Hammer, echt. Sie müssen schon ein armseliges Leben haben, um auf so ein schmales Brett zu kommen.

    Ach ja, Sie wollten eine Erklärung: schon mal den Begriff ‚Unschuldsvermutung‘ im juristischen Sinn gehört und verstanden?

  3. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    > Man kann auch ein Terroranschlag bewußt hetzerisch herbeireden, so wie Sie jetzt.

    Lesen Sie meinen Beitrag noch ein paar mal durch, vielleicht verstehen Sie dann, was ich geschrieben habe.

    > Dem Herrn Sommerrock zu unterstellen, Straftaten zu vertuschen oder Statistiken zu fälschen

    Das werfe ich Herrn Sommerrock nicht vor. Ich werfe ihm vor, dass er Statistiken beschönigend wiedergibt. Weiterhin fehlt bisher zur Messerstechereich, die wenige Tage nach seiner „Insel der Seligen“ – Ansprache im Stadtrat passierte, mit 3 Verletzten, einer davon schwer, laut PE-Redaktion jegliche Hintergrundinformation. Vermutlich waren alle Tatbeteiligten Pfälzer in der 5. Generation …

    > Sie müssen schon ein armseliges Leben haben, …

    Tauschen Sie Ihr Mitleid gegen Neid ein – der ist angebracht. 🙂

Directory powered by Business Directory Plugin