Sonntag, 29. November 2020

Besitzer fuhr in Urlaub: Schildkröte mit Schnur angebunden

30. August 2017 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim
Die Schildkröte sollte mit einer Schnur am Weglaufen gehindert werden. Foto: pol düw

Die Schildkröte sollte mit einer Schnur am Weglaufen gehindert werden.
Foto: pol düw

Ellerstadt.  Eine Tierschutzmitarbeiterin informierte gestern Abend (29. August) die Polizei in Bad Dürkheim darüber, dass in Ellerstadt einer griechischen Landschildkröte ein Loch in den Panzer gebohrt worden sei.

Durch das Loch wäre auch eine Schnur gezogen worden, um offensichtlich das Weglaufen der Schildkröte zu verhindern.

Die Frau machte sich Sorgen, dass sich das Tier durch die Schnur Verletzungen zuziehen könne, da sich der Besitzer des Tieres auch in Urlaub befinde.

Vor Ort fand die Polizei in einem Garten tatsächlich die angebundene Schildkröte. Die ca. 60 cm lange Schnur wurde entfernt und das Tier wurde in sein Gehege gesetzt.

Gegen den nicht anwesenden Besitzer der Schildkröte wurde eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz erstattet. (ots)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Besitzer fuhr in Urlaub: Schildkröte mit Schnur angebunden"

  1. Norbert Herrmann sagt:

    Dem Besitzer gehört ein Loch in seinen dummen Schädel gebohrt und auch daran angebunden. Was für dumme Menschen es doch gibt. Nein sind keine.

  2. Peter Müller sagt:

    Wahrscheinlich macht der Besitzer das schon seit Jahren so, ist immer gutgegangen und auf einmal wird so ein Riesentrara draus gemacht. Aus der Anzeige wird null und gar nichts hervorgehen.

Directory powered by Business Directory Plugin