Sonntag, 22. September 2019

Berlin: Clankriminalität? Fahrradfahrer erschießt Mann

23. August 2019 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Blaulicht eines Polizeiwagens

Symbolbild Pfalz-Express

Berlin. Ein Radfahrer hat am Mittag (23. August) in Moabit einen Mann auf offener Straße erschossen. Der Mann starb an den Folgen eines Kopfschusses. Zeugen hatten die Polizei gerufen.

Im Kleinen Tiergarten ist noch immer ein Großaufgebot der Polizei im Einsatz. Medienberichten zufolge sollen zwei Tatverdächtige bereits gefasst worden sein. Einer von ihnen soll die Tatwaffe in die Spree geworfen haben. Auch ein Polizeihubschrauber und die Wasserschutzpolizei sind vor Ort tätig. Über die Hintergründe der Tat wurde noch nichts bekannt.

Weil Oberstaatsanwalt Ralph Knispel, der auch im Bereich der Clan-Kriminalität ermittelt, dort gesehen wurde, mutmaßen die Medien, es könne mit organisierter Kriminalität, vielleicht Drogenhandel zu tun haben. Laut BILD.de soll es sich bei dem Opfer um einen islamistischen Gefährder aus Tschetschenien handeln. (desa)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Berlin: Clankriminalität? Fahrradfahrer erschießt Mann"

  1. qanon sagt:

    Was macht das Opfer in Deutschland?

    Laut BILD.de soll es sich bei dem Opfer um einen islamistischen Gefährder aus Tschetschenien handeln. (desa)

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin