Mittwoch, 03. Juni 2020

Nackt und mit Sägemesser: Polizei erschießt Mann vor Berliner Rathaus

28. Juni 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Tragische Eskalation am Neptunbrunnen mitten in Berlin.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Berlin – In Berlin ist am Freitagvormittag ein mit einem Messer bewaffneter Mann von einer Polizeikugel getroffen und tödlich verletzt worden.

Der Mann soll sich nach einem Bericht der Online-Ausgabe der „Bild“ gegen  9 Uhr in den Neptunbrunnen unweit des Amtssitzes von Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gestellt und ausgezogen haben. Dabei habe er ein Sägemesser in der Hand gehabt und sich selbst verletzt. Passanten informierten daraufhin den Wachschutz des Rathauses, der die Ordnungshüter alarmierte.

Ein Polizist stieg dem Bericht zufolge zu dem Mann in den Brunnen und forderte ihn immer wieder auf, mit der Selbstverletzung aufzuhören, während sich mehrere Polizisten um den Brunnen herum postierten. Der Mann soll den Polizisten im Brunnen im weiteren Verlauf bedroht haben, woraufhin ein außerhalb des Brunnens stehender Beamte seine Pistole zog und schoss. Der Mann wurde in der Schulter getroffen und starb noch am Brunnen.

Nähere Angaben zu dem Mann wurde zunächst nichts bekannt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin